Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Der Kulturpalast-Vorplatz soll mit Bäumen bepflanzt werden
Dresden Lokales Der Kulturpalast-Vorplatz soll mit Bäumen bepflanzt werden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:42 30.07.2019
Schöne Vision: Eine geschlossene Baumreihe auf der Wilsdruffer Straße. Quelle: Visualisierung: Lutz Hoffmann
Dresden

Sitzgelegenheiten? Vorhanden. Springbrunnen? Sprudeln. Schatten? Fehlanzeige! Der Vorplatz des Kulturpalastes verfügt durchaus über eine gewisse Aufenthaltsqualität – wenn die Sonne nicht scheint. Schattenspender fehlen. Der CDU-Ortsverband Altstadt will das ändern, erklärte jetzt Vorsitzender Lutz Hoffmann. „Wir wollen den Lückenschluss der Baumreihe entlang der Wilsdruffer Straße.“

So würde die Baumreihe – vom Altmarkt aus gesehen – wirken. Die Bäume dürften wegen der Sichtbeziehungen nicht zu hoch wachsen. Quelle: Visualisierung: Lutz Hoffmann

Hoffmann, Mitglied des Stadtbezirksbeirats Altstadt, hat einen Antrag erarbeitet, in dem Oberbürgermeister Dirk Hilbert (FDP) aufgefordert wird, einen Vorschlag zu erarbeiten, wie eine Baumreihe auf dem Vorplatz des Kulturpalastes gepflanzt werden kann. Die bestehenden Sitzgelegenheiten und Wasserspiele sollten dabei nicht verändert werden. „Das wäre ein schöner Beitrag gegen die weitere Erwärmung der Innenstadt und würde auch dem Baumpflanzungskonzept entsprechen“, findet Hoffmann.

Da die Mühlen der Verwaltung langsam mahlen, schlägt der Ortsverbandsvorsitzende gleich noch eine Übergangslösung vor: Statt Bäume zu pflanzen, könnte die Stadt zunächst auch Pflanzkübel auf dem Vorplatz aufstellen. Dabei sollten die Kübel mit Bäumen bepflanzt werden, die später langfristig angepflanzt werden könnten. Für die Finanzierung der grünen Vorschläge will Hoffmann 60 000 Euro aus dem Budget des Stadtbezirksbeirats Altstadt zur Verfügung stellen.

Grün in der Stadt

Warum zehn Bäume pro Dresdner kein Grund zum Ausruhen sind

Stadtgrün ist die Hoffnung

Auch die CDU-Stadtratsfraktion hat sich ihre Gedanken über den Kulturpalast-Vorplatz gemacht und bestätigt die Vorstellungen von Hoffmann. „Nicht wenige Bürger haben uns gegenüber den Wunsch geäußert, dort Schattenspender aufzustellen“, erklärte CDU-Baupolitiker Gunter Thiele. Das könnten Bäume, aber auch Sonnensegel sein.

Darüber hinaus sollte die Verwaltung auch prüfen, ob die Wartemöglichkeiten für Taxis bei Veranstaltungen im Kulturpalast verbessert werden könnten. Im Jahr des 50. Jubiläums des Kulturpalastes sei es sinnvoll, die Vorplatzgestaltung behutsam an die heutigen Nutzungsanforderungen anzupassen. Die Stadtratsfraktion hat einen Antrag für den Stadtrat erarbeitet, der ebenso wenig wie die Anträge von Hoffmann bisher behandelt wurde.

Von Thomas Baumann-Hartwig

1893 – und zwar am 8. September – erschien in Dresden zum ersten Mal die Tageszeitung „Neueste Nachrichten“. Nur wenig später wurde sie in „Dresdner Neueste Nachrichten“ umbenannt. Anlässlich des Jubiläums blicken wir auf die Geschichte Dresdens, Deutschlands und der Welt zurück. Heute widmen wir uns dem Jahr 2015.

30.07.2019

Es gibt Streit um den Zugbetrieb auf vier Linien in und um Dresden, ein Unternehmen blieb auf der Strecke. Die Städtebahn Sachsen hat einen Insolvenzantrag gestellt. Der Verkehrsverbund Oberelbe sucht derweil ein neues Eisenbahn-Unternehmen für den Betrieb.

29.07.2019

Die Stadt Dresden will die Kreuzung Borsbergstraße/Tittmannstraße/Müller-Berset-Straße entschärfen. In den letzten Jahren ist es im Bereich zu mehreren Unfällen mit Personenschäden gekommen. Eine erste Maßnahme soll schon ab August für mehr Sicherheit sorgen.

29.07.2019