Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Das ist an Halloween in Dresden los
Dresden Lokales Das ist an Halloween in Dresden los
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:11 31.10.2019
Auch die Tiere im Zoo mögen Halloween – denn dann gibt es leckeren Kürbis Quelle: imago images/ZUMA Press
Dresden

Bloß von Tür zu Tür zu ziehen und die Leute mit „Süßes, sonst gibt’s Saueres“ zu erschrecken, ist doch langweilig. Wie wäre es denn mit einem geheimnisvollen Spaziergang durch den Zoo zum „Tag der Toten“? Oder einem gemütlichen Bastelnachmittag mit schrecklich-schönen Papiermonstern? Und eine Nachtwanderung sorgt sicher für jede Menge Gänsehaut. Also auf, auf, ihr Vampire, Gespenster und Hexen, es gibt was zu erleben!

Halloween im Zoo:

Im Zoo schreien die Geister, die Hexen lachen und die Tiere lassen sich Kürbisse schmecken: Am 31. Oktober zahlt jedes kostümierte Kind nur 3 Euro Eintritt. Ab 13 Uhr startet das Spuk-Programm mit Monstertanz, geheimnisvollem Rätselraten und mörderisch-leckeren Speisen aus der Hexenküche. In der Vampirgruft werden unheimliche Geschichten erzählt und ab 14 Uhr kann jeder Knüppelkuchen über dem Lagerfeuer brutzeln. Um 17.15 Uhr startet abschließend der große Lampionumzug mit Spielmannszug am Zooeingang.

Spuk in der Dresdner Heide

Auf der Hofewiese in Langebrück ist für die ganze Monsterfamilie etwas dabei. Es werden fleißig Kürbisse geschnitzt und auch die großen Feuertürme werden in Brand gesetzt. Dazu gibt es Glühwein und Kinderpunsch. Ab 14 Uhr gibt es außerdem noch Ponyreiten und 15 Uhr eine Vorstellung des Puppentheaters Vollmann.

Lesen Sie auch: Worum geht es eigentlich am 31. Oktober?

Ein kostenloses Busshuttle der Dresdner Stadtrundfahrten bringt die Besucher zwischen 15 und 21 Uhr von Klotzsche und Langebrück zur Hofewiese und wieder zurück. Haltestelle ist der Käthe-Kollwitz-Platz in Klotzsche und die Klotzscher Straße, der Lindenhof und die Sparkasse in Langebrück. Auch am eigentlichen Halloweentag, dem 31. Oktober, können an der Hofewiese fleißig weiter Kürbisse geschnitzt werden.

Auf Tour mit der Schwarzen Gräfin

Einst war sie ein schönes Geschöpf, dem Prinzen und Könige verfallen waren. Doch dann wandte sich das Schicksal gegen sie, machte sie zur Ausgestoßenen, die am Hof und im Volk als Giftmischerin und Geisterbeschwörerin verschrien ist. Auf einer Tour durch’s nächtliche Dresden erzählt die Schwarze Gräfin ihren unerschrockenen Begleitern nicht nur die wahre Geschichte ihres Lebens, sie verrät auch so manches ruchlose Geheimnis aus dem Schloss und gibt eine kleine Einführung in die Schwarze Magie. Der Stadtrundgang beginnt um 22 Uhr am Martin-Luther-Denkmal, Karten kosten 18,85 Euro.

Eine Insel voller Monster

Traut ihr euch ins Gruselkabinett? Oder seid ihr lieber auf der Tanzfläche und lasst die Knochen klappern? Aber vielleicht futtert ihr euch auch am liebsten durchs Hexen-Buffet? Im Kinder- und Jugendhaus Insel, Meißner Landstraße 16/18, ist am Nachmittag schon Gruseln angesagt. Los geht es um 16 Uhr, der Eintritt kostet 2,50 Euro.

Gruseln mit Musik

Wusstet ihr, dass Geräusche einen ganz wesentlichen Teil dazu beitragen, dass wir uns gruseln? Ihr geht zum Beispiel durch einen dunklen Wald und plötzlich schreit ein Käuzchen. Oder ihr seid allein zu Hause und irgendwo knarrt eine Tür. Unheimlich, oder? Was Geräusche alles können und dass Halloween auch schön klingen kann, erleben Kinder zwischen 5 und 10 Jahren ab 16 Uhr beim Halloween-Konzert für Kinder im Zentralgasthof Weinböhla, Kirchplatz 2. Karten kosten ab 13,60 Euro.

Tanzplatz für Nachwuchs-Hexen

Junge Hexen müssen erst üben, wie sich Fliegen anfühlt, bevor sie auf den Hexenbesen steigen. Das Trainingsgerät, die Hexenhüpfburg, steht heute ab 15 Uhr beim Halloween- und Lampignonfest am Kinder- und Jugendhaus Klotzsche, Stralsunder Str. 21. Wer keine Lust aufs Hüpfen hat, kann Lampignons für den Laternenumzug am Abend basteln oder in der Kinderdisco zeigen, was in ihm steckt. Und wenn die kleinen Magier sich auf den Weg nach Hause machen, treffen sich ab 19 Uhr die Teenie-Hexen zur Party. Der Eintritt ist frei.

Von RND/dnn

Quasselt die Linde mit der Eiche? Oder streiten sich Tanne und Fichte? Was die Bäume uns erzählen, erklärte Dr. Solvejg Nitzke in der neuesten Vorlesung der Kinderuni im Hygiene-Museum.

31.10.2019

80 Performer mit Leuchtskulpturen und zahlreiche weitere Beteiligte mit Fahrradlampen, Taschenlampen und Handys erzeugen am 9. November in Dresden in der Abenddämmerung und bis zum Eintritt der Dunkelheit einen leuchtenden Schwarm. Die Performance „Signals 3.0“ nähert sich so dem besonderen Datum.

31.10.2019

Wegen eines erheblichen Kabeldiebstahls hat die Länderbahn derzeit mit enormen Störungen im Ostsachsennetz zu kämpfen. Vor allem auf der Strecke zwischen Dresden und Zittau kommt es zu Verspätungen und teilweisen Ausfällen der trilex-Züge.

31.10.2019