Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales DVB wollen Umstieg zwischen Buslinien 63 und 83 in Pillnitz verbessern
Dresden Lokales DVB wollen Umstieg zwischen Buslinien 63 und 83 in Pillnitz verbessern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:41 22.01.2019
Seit Anfang Dezember gibt es mit der 83 eine neue Buslinie im Dresdner Südosten. Quelle: Julia Vollmer
Anzeige
Dresden

Am Donnerstag passen die Dresdner Verkehrsbetriebe (DVB) den Fahrplan der Buslinie 83 zwischen Pillnitz und Graupa beziehungsweise Bonnewitz an. Mit geänderten Abfahrtszeiten und technischer Anschlusssicherung soll das Umsteigen zwischen den Linien 83 und 63 in Pillnitz an der Leonardo-da-Vinci-Straße verbessert werden, teilen die Verkehrsbetriebe mit.

Derzeit sind die Anschlüsse zwischen den Linien 63 und 83 besonders am Nachmittag und Abend in stadtauswärtiger Richtung gefährdet. Dann stehen die Busse der Linie 63 auf der Pillnitzer Landstraße oft im Stau, kommen deshalb verspätet in Pillnitz an und verpassen den Anschluss mit der Linie 83 nach Graupa und Bonnewitz. Um den Umstieg zu sichern, tauschen die Fahrzeuge der beiden Linien bald Echtzeitdaten aus. Auf Basis dieser Informationen können die Busfahrer dann bei geringen Verspätungen aufeinander warten und so den Anschluss ermöglichen. Die Linie 83 wird allerdings nur warten können, wenn die „63“ nicht mehr als fünf Minuten verspätet ist, heißt es von den DVB. Die elektronische Anschlusssicherung sei bei DVB und Oberelbischer Verkehrsgesellschaft (OVPS) schon in Arbeit und soll spätestens im Februar einsatzbereit sein.

Anzeige

Zuvor werden die Fahrten der Linie 83 ab Donnerstag, 19.30 Uhr im Fahrplan so angepasst, dass sich die Übergangszeiten zur „63“ verkürzen. Früh verschiebt sich die Fahrt für die Schüler der Grund- und Oberschule Pillnitz um fünf Minuten nach vorn. Die DVB reagieren damit auf den Wunsch von Kunden aus Oberpoyritz, Graupa und Bonnewitz, die mit dem Bus nach Dresden pendeln. Sie kritisieren den Verlust ihrer früheren Direktverbindung.

Seit dem Fahrplanwechsel am 9. Dezember 2018 fährt die Buslinie 63 alle zehn Minuten bis zu ihrem neuen Endpunkt direkt am Schloss Pillnitz. Zwischen der Haltestelle „Leonardo-da-Vinci-Straße“ am westlichen Rand von Pillnitz und Oberpoyritz sowie den beiden Gemeinden Graupa und Bonnewitz außerhalb der Dresdner Stadtgrenze pendelt die Linie 83 mit kleineren Bussen alle halben oder ganzen Stunden. Ebenfalls von der Leonardo-da-Vinci-Straße fährt nun einmal pro Stunde die Regionalbuslinie P über Söbrigen nach Pirna, im Schülerverkehr früh und nachmittags sogar alle 30 Minuten.

An der Haltestelle „Leonardo-da-Vinci-Straße“ erreichen zwei Drittel der Fahrgäste aus Graupa, Bonnewitz und Oberpoyritz direkt ihr Ziel. Dort gehen sie zum Einkaufen oder zur Grund- und Oberschule. Nur ein Drittel steigt zur Weiterfahrt in die Linie 63 um, begründen die DVB die Neugestaltung auf der Strecke. Vor dem Fahrplanwechsel endete der 10-Minuten-Takt der Linie 63 schon an der Haltestelle „Leonardo-da-Vinci-Straße“. Dort teilte sich die Linie und rund jeder zweite große Gelenkbus sei mit nur wenigen Fahrgästen besetzt weiter nach Graupa oder Bonnewitz gefahren.

Entsprechend ziehen die Verkehrsbetriebe nach mehr als einem Monat Betrieb auf neuer „63“ und „83“ ein positives Fazit. Die Veränderung der Buslinie 63 biete den Pillnitzern insgesamt eine wesentlich bessere Erschließung und den Besuchern des Schlosses einen barrierefreien Zugang zum Park. Insbesondere die Mitarbeiter und Studenten der Hochschule für Technik und Wirtschaft sowie die Mitarbeiter des Landesamtes für Geologie, Umwelt und Landwirtschaft dürften sich über den neuen 10-Minuten-Takt freuen. Vor der Liniennetzumstellung hatten die DVB umfangreiche Untersuchungen durchgeführt. Die Taktdehnung nach Graupa und Bonnewitz sowie der Einsatz kleinerer Busse ist den geringen Fahrgastzahlen auf dieser Achse geschuldet.

Von uh