Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Jährliche Frühjahrsrevision: Standseil- und Schwebebahn pausieren
Dresden Lokales Jährliche Frühjahrsrevision: Standseil- und Schwebebahn pausieren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:24 10.03.2019
Ab Montag werden die Bauteile der Standseilbahn genauestens unter die Lupe genommen. Quelle: dpa
Dresden

Bauteile, Gleise, Hochbauten und Tunnel der Dresdner Standseilbahn werden ab Montag, 11. März, bis einschließlich Freitag, 22. März, von den Dresdner Verkehrsbetrieben (DVB) auf ihre Funktionstüchtigkeit überprüft. Auch die Seilbahnsteuerung sowie die Fernüberwachungs- und Signalanlage müssen einen einwandfreien Zustand unter Beweis stellen. Danach kommen Fahrwerke, Türen und Elektrik beider Wagen an die Reihe.

Kleinere Reparaturen sowie die üblichen Reinigungsarbeiten komplettieren die jährliche Frühjahrsrevision. Während der Kontrollarbeiten wird im Einsatzzeitraum der Standseilbahn ein Anruflinientaxi (alita) im 30-Minuten-Abstand angeboten. Das Taxi muss bis 20 Minuten vor der geplanten Abfahrt unter der Telefonnummer 857 1111 bestellt werden.

Sobald die Kontrolle der Standseilbahn abgeschlossen ist, wechseln die Techniker zur Schwebebahn, die aufgrund der Revision vom 25. März bis 5. April pausieren muss. Hauptaugenmerk der Kontrollen liegt dabei auf dem Zustand der 333 Stahlstützen und des Schienenträgers, an dem die beiden Wagen hängen.

Gleichzeitig wird auch die Elektrik, die Fördermaschine in der Bergstation sowie die Seilbahnsteuerung geprüft. Aufgrund der Anlagenkenntnis werden die meisten Wartungsarbeiten von den Mitarbeitern der Bergbahnen selbst durchgeführt. Fahrgäste von und nach Oberloschwitz können während der Frühjahrsrevision ersatzweise mit der Buslinie 84 fahren.

Von DNN

Anfang 2015 öffnet Frank Richter Pegida-Demonstranten die Tür der sächsischen Landeszentrale für politische Bildung. Manche unterstellen ihm da Nähe zur AfD. Dabei läge ihm nichts ferner, sagt Richter. Jetzt spielt er für die SPD in Sachsen eine wichtige Rolle. Und legt ein neues Buch vor.

10.03.2019

Vorsicht, Sturm: Polizei und Feuerwehr mussten in Dresden und der Region wegen „Eberhard“ am Sonntag zu zahlreichen Einsätzen ausrücken. Auch die Länderbahn reagierte auf die Warnung des Wetterdienstes.

10.03.2019

Ein großes IT-Unternehmen will auf das Gelände des Kraftwerks Mitte ziehen. Dafür wollen die Dresdner Stadtwerke einen Neubau auf der letzten Freifläche errichten. Dieser soll einen Hochpunkt von 55 Metern erhalten. Das sorgt für Streit.

10.03.2019