Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Carolabrücke wird ab Freitagabend in Richtung Neustadt voll gesperrt
Dresden Lokales Carolabrücke wird ab Freitagabend in Richtung Neustadt voll gesperrt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
07:42 22.11.2019
Ab Freitagabend ist der Brückenteil, auf dem Fußgänger, Radfahrer und Autos in Richtung Neustadt fahren, komplett gesperrt. Quelle: Anja Schneider/Archiv
Anzeige
Dresden

Ab Freitagabend gibt es auf der Carolabrücke in Richtung Neustadt kein Durchkommen mehr. Der Brückenteil, auf dem die Fahrbahn in Richtung Albertplatz liegt, wird ab 20 Uhr voll gesperrt, wie die Stadtverwaltung mitteilt. Die Sperrung gilt bis Montagmorgen, 5 Uhr. Eine notgedrungen weiträumige Umleitung werde ausgeschildert.

Grund für die Sperrungsind die beginnenden Instandsetzungsarbeiten auf der Carolabrücke. Dabei wird über das Wochenende eine Fahrspur in Richtung Albertplatz auf den mittleren Brückenteil gelegt, auf dem der Verkehr bisher zweispurig in Richtung Altstadt rollt. Das gehe nur unter einer Vollsperrung, weil dafür am Rathenauplatz asphaltiert werden muss, informiert Brückenfachmann Andreas Gruner vom Straßen- und Tiefbauamt.

Ab Montag gibt es in beiden Fahrtrichtungen Einschränkungen. Autos rollen dann für die Dauer der Arbeiten im Begegnungsteil über den mittleren Brückenteil. Statt bisher zwei steht dann pro Fahrtrichtung nur eine Fahrspur zur Verfügung.

Die Carolabrücke hat in den letzten Jahren vor allem durch eindringendes, im Winter mit Tausalz versetztes Wasser gelitten. Der Stahlbeton ist derart korrodiert, dass das Straßen- und Tiefbauamt unbedingt noch vor dem Winter mit den Instandsetzungsarbeiten beginnen will. Die Arbeiten kosten etwa 4,7 Millionen Euround beinhalten auch eine Verbreiterung des Geh- und Radwegs durch den Einsatz innovativer Materialien. Sind Brückenabdichtung und Fahrbahnbelag auf dem einen Brückenteil erneuert, will das Straßen- und Tiefbauamt mit dem mittleren Brückenteil weitermachen. Dann werden Autos im Begegnungsverkehr über den sanierten Brückenteil geführt. Auch für den Straßenbahnteil der Carolabrücke gibt es Sanierungspläne.

Von uh

Stolpersteine erinnern an die Terrorherrschaft der NS-Diktatur und sind seit nunmehr zehn Jahren fester Bestandteil des Dresdner Stadtbildes. Sie erzählen von vergessenen oder verdrängten Schicksalen – wie denen von Julius Ferdinand Wollf, Rosa Menzer und Elfriede Lohse-Wächtler.

26.11.2019

Am Donnerstagnachmittag wird der Kulturpalast in lilafarbenes Licht getaucht. Das steckt hinter der gemeinsamen Aktion von Philharmonie Dresden und dem Dresdner Universitätsklinikum.

21.11.2019

Der E-Scooter-Anbieter Lime, der auch in Dresden aktiv ist, will künftig alle Bußgelder an die Nutzer weitergeben. Das betrifft vor allem Parkvergehen, bei denen der Verursacher von den strafzettelausstellenden Beamten vor Ort nicht zu ermitteln ist. Außerdem muss bei Rollerabgabe ein Foto gemacht werden, das den korrekten Parkplatz aufzeigt.

21.11.2019