Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Caritasverband eröffnet Büro für Integrationsberatung in Prohlis
Dresden Lokales Caritasverband eröffnet Büro für Integrationsberatung in Prohlis
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:42 18.03.2018
Die Caritas hat in Prohlis eine neue Beratungsstelle eröffnet, deren Mannschaft für Dresdner und Zugewanderte emfangsbereit ist. Quelle: Anja Schneider
Dresden

Der Dresdner Caritasverband hat in Prohlis ein neues Büro für Integrationsberatung eröffnet. In den Räumlichkeiten an der Gamigstraße arbeiten sechs Mitarbeiter des katholischen Wohlfahrtsverbandes. Sie stehen neu zugewanderten Menschen beratend zur Seite. Neben dem Büro an der Lohrmannstraße betreibt die Caritas somit eine zweite Anlaufstelle im Stadtteil Prohlis.

Beratung ist kostenfrei

In der neuen Beratungsstelle sollen vor allem anerkannte Geflüchtete bei der Integration in ihr neues Lebensumfeld unterstützt werden. „Dies gilt unter anderem, wenn es um Vermittlung von Sprachkursen, Schule und Ausbildung, Arbeit sowie Sozialleistungen geht“, erläutert Caritas-Geschäftsführerin Juliana Schneider. Integrationsberater Stephan Mäding ergänzt: „Auch die Suche nach einer passenden Wohnung gestaltet sich oft schwierig. Familien mit vielen Kindern haben es besonders schwer. Über Internetrecherche beteiligen wir uns einerseits direkt an der Suche. Zum anderen machen wir auf Angebote der Wohnungslosenhilfe oder der Diakonie aufmerksam und sind für die Koordinierung zuständig.“

Seit wenigen Wochen finden an der Gamigstraße bereits erste Sprechstunden statt. Die Beratung erfolgt unabhängig von Herkunft und Religion und ist kostenfrei. „Auch ohne große Werbeaktionen hat sich unser Angebot rumgesprochen. Die Beratungseinheiten sind sehr gut besucht“, erzählt Mäding. Dreimal wöchentlich ist das Büro zu den offiziellen Sprechzeiten geöffnet.

Ängste existieren auf beiden Seiten

Seit 2013 ist die Caritas mit der Flüchtlingssozialarbeit in Leuben und Prohlis betraut. Insgesamt 850 Asylbewerber berät der Wohlfahrtsverband. „Darüber hinaus wollen wir unsere Netzwerk- und Ehrenamtsarbeit in den Stadtteilen weiter ausbauen“, verrät Schneider. „Wichtig ist uns dabei, Ansprechpartner auch für die Dresdnerinnen und Dresdner beim Thema Asyl zu sein. Der Informationsbedarf ist hier immer noch sehr hoch. Ängste auf beiden Seiten bestehen weiterhin. Wir wollen helfen, Vorurteile gegenüber den sogenannten Fremden abzubauen und für gegenseitigen Respekt in der Gesellschaft werben.“

Die erste Veranstaltung im Rahmen dieses Vorhabens findet bereits am kommenden Montag ab 18 Uhr im neuen Beratungsbüro statt: Die Caritas lädt zu einer Ausstellungseröffnung, bei der Neudresdner von ihrem Leben in der Stadt berichten. Zudem wird ein Kurzfilm über Rassismuserfahrungen gezeigt. Danach wird es die Möglichkeit geben, mit den Film-Interviewten ins Gespräch zu kommen und die Mitarbeiter des Büros kennenzulernen.

Offene Sprechstunden im neuen Beratungsbüro (Gamigstraße 22) finden montags von 14 bis 16 Uhr, dienstags von 9.30 bis 11.30 Uhr und donnerstags von 13 bis 16 Uhr statt. Die Mitarbeiter sind telefonisch unter 0351/25935393 oder per E-Mail unter asyl@caritas-dresden.de erreichbar.

Von Junes Semmoudi

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Adventshaus in Dresden-Striesen braucht einen Aufzug. Die Treppe ins Obergeschoss war jahrzehntelang klein Problem. Doch nun sind viele Gemeindemitglieder schon älter und benötigen Hilfe.

17.03.2018

Sie soll ganz neue Bildungsmethoden erforschen, doch jetzt steht ihr Start vor dem Scheitern. Nach den ernüchternden Anmeldezahlen für die Unischule in Dresden bekennt sich gegenwärtig niemand mehr klar zum geplanten Auftakt Mitte August. Grundsätzliche Aspekte des Projekts geraten ins Wanken .

17.03.2018

Rund 35 Chöre und rund 2000 Menschen haben am Samstag mitten in München ihre Stimme gegen Pegida erhoben. Der Protest richtete sich gegen eine Kundgebung von Pegida aus Dresden, zu der auch deren Chef Lutz Bachmann erwartet wurde.

17.03.2018