Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales CSD mit „Hausbesuchen“ – Regenbogentruck rollt durch Dresden
Dresden Lokales

CSD mit „Hausbesuchen“ – Regenbogentruck rollt durch Dresden

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:57 14.06.2020
Christopher Street Day Dresden 2020; Foto Anja Schneider Quelle: Anja Schneider
Anzeige
Dresden

Mit einem Mini-Auto-Korso und etlichen „Hausbesuchen“ ist am Sonnabend der Christopher Street Day in einer Light-Version gefeiert worden. Seit 27 Jahren demonstrieren in Dresden Homo-, Bisexuelle sowie Transgender-Menschen alljährlich im Juni für Toleranz und Gleichberechtigung.

CSD light – Regenbogen-Truck rollt durch Dresden

Die übliche Riesen-Parade mit Tausenden Teilnehmern und die Party auf dem Altmarkt mussten diesmal wegen Corona ausfallen, doch gar nichts zu machen, sei keine Option, so Ronald Zenker vom veranstaltenden CSD Dresden e. V. Also rollten nur ein großer Party-Truck in Regenbogen-Optik und mit lauter Musik, ein Cabrio mit Drag Queen und ein DRK-Rettungswagen durch die Stadt – und zwar die „große Runde“. Rund 35 Kilometer ging’s durch Dresden. Bei mehreren Institutionen, die sonst beim Straßenfest auf dem Altmarkt dabei wären, machte der Mini-Korso Halt. Ronald Zenker, DJane und Drag Queen Lara Liqueur und Co. stoppten unter anderem an der „Boys Bar“ in der Neustadt, bei Wolle Försters „Sushi & Wein“, bei Ikea im Elbepark, am Friseursalon von Holger Knievel und am Rathaus. Die Tour endete – natürlich – auf dem Altmarkt, wo der Kulturpalast am Abend in Regenbogenbunt erstrahlte.

Anzeige

Regenbogen-Kulti als positives Zeichen

Über dieses farbenprächtige Symbol freute sich Zenker ganz besonders. Noch vor einigen Jahren sei das undenkbar gewesen, sagte er unter dem Applaus der Zuhörer. Zwar wehrt sich Dresdens Oberbürgermeister Dirk Hilbert (FDP) seit Jahren gegen eine Regenbogenfahne vor dem Rathaus, doch Gleichstellungs- und Justizministerin Katja Meier (Bündnis 90/Die Grünen) hisste am Donnerstag einfach mal die bunte Flagge vor ihrem Dienstgebäude.

Katja Meier (Bündnis 90/Die Grünen), Justiz- und Gleichstellungsministerin von Sachsen, hisst vor dem Ministerium eine Regenbogenfahne. Quelle: dpa

Altmarkt-Fest wird im September nachgeholt

Vorausschauend hat der Christopher Street Day Dresden e. V. für den 5. September ein großes Straßenfest auf dem Altmarkt angemeldet, sozusagen als Nachholtermin. „Aber wir wissen nicht, was im September ist“, so Vorstandssprecher Zenker.

Von ttr