Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Busse statt Züge: Marode Bahnbrücken in Dresden-Plauen werden ersetzt
Dresden Lokales Busse statt Züge: Marode Bahnbrücken in Dresden-Plauen werden ersetzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:50 21.03.2019
Die Brücken am S-Bahn-Haltepunkt in Dresden-Plauen befinden sich einem desolaten Zustand. Sie sollen jetzt abgerissen und zunächst durch Behelfsbrücken ersetzt werden. Quelle: Dietrich Flechtner
Dresden

Optisch ma­chen die alten Bahnbrücken mit ih­ren filigranen Pfeilern am S-Bahn-Haltepunkt in Dresden-Plauen durchaus was her – doch der Zahn der Zeit hat an den Querungen deutliche Spuren hinterlassen. Die Brücken sind inzwischen buchstäblich abrissreif. Ab Montag, 25. März, will die Deutsche Bahn deshalb nun handeln. Bis An­fang Juni werden die verschlissenen Querungen zunächst durch Be­helfsbrücken ersetzt. Bahnreisende müssen sich deshalb in den nächsten Wochen auf Fahrplanänderungen und Ersatzverkehr einstellen.

Die Deutsche Bahn will ohnehin ab kommenden Jahr den gesamten Gleisabschnitt in Plauen zwischen Bahnbetriebswerk und der Bienertmühle anpacken. Neben den maroden Gleisen sollen auch die anderen Brücken über die Würzburger Straße und die Bienertstraße sowie der S-Bahn-Halt erneuert werden (DNN berichteten). Bei den Brücken in Altplauen können die Verantwortlichen aber nicht mehr solange warten. „Wenn wir jetzt nicht handeln, droht die Sperrung der Strecke“, erklärte un­längst Ralf Richter, der Projektleiter bei der Bahn.

Bis zum Start der eigentlichen Bauarbeiten im Herbst 2020 werden die Züge dann über die Be­helfsbrücken rollen. Der Abriss der alten Brücken und der Einbau der neuen Querungen erfolgt nacheinander – dennoch werden während der Ar­beiten in den nächsten Wo­chen S-Bahnen zwischen dem Dresdner Hauptbahnhof und Tharandt ausfallen. Hinzu kommt, dass die Bahn zeitgleich auch zwischen Niederbobritzsch und Freiberg baut, weshalb es auch bei den Zügen, die über Tharandt hinaus fahren, zu massiven Änderungen kommt.

Doch auch Autofahrer sind be­troffen. Jeweils rund ums erste und zweite Aprilwochenende sowie am zweiten und letzten Maiwochenende wird für den Brückentausch auf der Straße Altplauen ein Kran aufgebaut – weshalb das Nadelöhr komplett gesperrt werden muss. Außerdem werden wegen der Arbeiten an den Widerlagen auf den Gehwegen Arbeitsgerüste aufgestellt.

Tatsächlich wollte die Bahn in Plauen schon viel früher handeln. Die Behörden hatten bereits Ende 2017 grünes Licht für den Ausbau und die Sanierung des insgesamt eineinhalb Kilometer langen Streckenabschnitts zwischen Bahnbetriebswerk und Bienertmühle gegeben. Doch dagegen regte sich Wi­derstand, an der Strecke betroffene Unternehmen hatten geklagt – und das Vorhaben damit ausgebremst. In­zwischen haben die Richter vom sächsischen Oberverwaltungsgericht in Bautzen allerdings alle dort anhängigen Klagen abgewiesen, wie Bahnsprecherin Erika Poschke-Frost erklärt. Dem inzwischen avisierten Baustart im Herbst 2020 steht somit nichts mehr im Weg. Die Bahn rechnet damit, dass die Arbeiten an dem Großvorhaben voraussichtlich bis Ende 2022 dauern wird.

Busse statt Züge: Das kommt auf Bahnreisende zu

Wegen den Bauarbeiten an den Brücken in Dresden-Plauen und wegen der Erneuerung von Gleisen zwischen Freiberg und Niederbobritzsch kommt es in den nächsten Wochen zu Fahrplanänderungen, Ersatzverkehr und Zugausfällen.

Zwischen Dresden und Tharandt fallen vom 25. März bis 7. Juni sämtliche Zusatzzüge aus, die normalerweise den Takt der S 3 verdichten. In der Zeit vom 25. März bis 11. Mai, am 25. Mai sowie in der Woche vom 3. bis 7. Juni fahren jeweils von Montag bis Sonnabend zwischen 8 und 15 Uhr gar keine S-Bahnen zwischen Dresden und Tharandt. Stattdessen pendeln Busse.

Zwischen Tharandt und Freiberg fallen zwischen 25. März und 2. April sämtliche Züge der S 3 aus und werden durch Busse ersetzt. Im gleichen Zeitraum werden auch die Züge der Regionalbahn 30 zwischen Freiberg und Dresden gestrichen. Deren Fahrgäste sind dann ebenfalls auf den Ersatzverkehr angewiesen.

Die Züge der Regionalexpresslinie 3 sind ebenfalls vom 25. März bis 1. April sowie zwischen 2. April und 4. Mai – dann jeweils immer zwischen 8.30 und 14.30 Uhr – betroffen. Diese fahren dann zwischen Chemnitz und Dresden über Riesa – ohne Zwischenhalt.

Internet: bauinfos.deutschebahn.com

Von Sebastian Kositz

100 Meter auf dem Weg zur neuen Schule: Am Plantagenweg in Dresden-Niederpoyritz ist am Montag Baustart. Es geht um ein kleines Stück Straße mit großer Bedeutung.

21.03.2019
Lokales Internet-Ehrenamtsbörse - Ehrensache in der Instagram-Ära

Die Bürgerstiftung hat eine digitale Kontaktbörse gestartet. Damit will sie mehr junge Dresdner für Ehrenämter gewinnen. Unter der Internetadresse ehrensache.jetzt können Freiwillige eintragen, wie sie in Vereinen, im Sozial- oder Bildungssektor unentgeltlich helfen wollen. Auch die Institutionen können digital nach Ehrenamtlichen suchen.

21.03.2019

Die Anmeldezahlen sind gering. Für manchen geplanten Start eines neuen Gymnasiums kam damit in Dresden in der Vergangenheit das Aus. Jetzt erklärt das Landesamt für Schule und Bildung, wie es in diesem Jahr mit der Situation umgeht.

21.03.2019