Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Kommunale Bürgerumfrage in Dresden – Meinung von 18 000 Menschen ist gefragt
Dresden Lokales Kommunale Bürgerumfrage in Dresden – Meinung von 18 000 Menschen ist gefragt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
13:22 07.03.2020
Wie die Dresdner ihre persönliche Situation und das Leben in der Stadt einschätzen, will die Kommunale Bürgerumfrage herausfinden (Symbolbild). Quelle: dpa
Anzeige
Dresden

Am Sonnabend startet die Kommunale Bürgerumfrage (KBU), Dresdens größtes Umfrageprojekt. An insgesamt 18 000 Dresdner verschickt die Stadtverwaltung Fragebögen, um ein repräsentatives Bild über die aktuellen Lebensbedingungen in der Stadt zu erstellen. Die Adressaten werden per Zufallsverfahren aus dem Melderegister ausgewählt.

Drei thematisch unterschiedliche Fragebögen

Je ein Drittel der Befragten erhält einen von drei thematisch unterschiedlichen Fragebögen. Die Hauptthemen des ersten Fragebogens sind Einschätzungen zur Stadt und den allgemeinen Lebensbedingungen, zum ehrenamtlichen Engagement sowie Fragen zum Pflegesektor. Der zweite Bogen enthält Fragen zur Stadtverwaltung, zum Gesundheitszustand und zur Lebenssituation der Befragten. Im dritten erfragt die Stadt die Bürgermeinung bezüglich Umwelt, Verkehr und Sicherheit in der Stadt. Fragen zur persönlichen Wohnsituation und die Abfrage andere Charakteristika wie Alter und Geschlecht sind in allen drei Fragebögen zu finden.

Anzeige

Nur eine breite Beteiligung liefert verwertbare Ergebnisse

Die Teilnahme an der anonymen Umfrage ist freiwillig, allerdings: Nur eine breite Beteiligung liefere verwertbare Ergebnisse, sagt Oberbürgermeister Dirk Hilbert (FDP). „Ich bitte Sie herzlich, sich stellvertretend für alle Dresdnerinnen und Dresdner zu äußern.“ Die Befragten können den ausgefüllten Fragebogen kostenfrei im beiliegenden Umschlag zurücksenden. Ebenso ist es möglich, diesen im Rathaus, in der Kommunalen Statistikstelle oder in einem der Bürgerbüros abzugeben. Auch eine Online-Variante richtet die Stadtverwaltung ein. Die Ergebnisse der KBU liegen voraussichtlich Ende des Jahres vor und stehen dann allen Bürgern online zur Verfügung.

Umfrage findet seit 1993 statt

Die Kommunale Bürgerumfrage findet seit 1993 in einem Zweijahreszyklus statt, in diesem Jahr zum 13. Mal. Die Befragungsergebnisse stellen sowohl für den Stadtrat als auch für die Stadtverwaltung eine wichtige Basis für kommende Planungen und Entscheidungen dar – unter anderem zur Fortschreibung des Stadtentwicklungs- und des Verkehrskonzeptes sowie für die Gestaltung und Förderung des kulturellen und sportlichen Lebens.

Umfrageergebnisse: www.dresden.de/kbu

Die Ergebnisse von 2018

Von Felix Franke

Bemerkenswerte Bilanz: In den städtischen Büchereien in Dresden gibt es seit Jahren erstmals mehr als 80.000 zahlende Nutzer – und einen speziellen Effekt in den Zeiten von Fake News.

07.03.2020

Das Info-Telefon der Stadt Dresden ist nun jeden Tag von 8 bis 16 Uhr erreichbar. Zusätzlich wurden die wichtigsten Hinweise auf die Internetseite der Landeshauptstadt gestellt.

07.03.2020

Sie stehen herrenlos herum und sind nicht mehr funktionsfähig: Hunderte Schrottfahrräder sammeln sich pro Jahr in Leipzig und Dresden an. Die Städte machen damit kurzen Prozess und entsorgen sie. Das Verfahren ist allerdings aufwendig.

07.03.2020