Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Bündnis Verkehrswende mit Fahrrad-Aktion vor dem Kulturpalast Dresden
Dresden Lokales Bündnis Verkehrswende mit Fahrrad-Aktion vor dem Kulturpalast Dresden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
10:52 23.02.2020
Die Verkehrswende-Aktion vor dem Kulturpalast. Quelle: Anja Schneider
Anzeige
Dresden

Unter dem Schlagwort „VisionZero“ hat das Bündnis Verkehrswende Dresden am Samstag mit einer Aktion auf die Gefahren im Straßenverkehr aufmerksam gemacht. Vor dem Dresdner Kulturpalast platzierten die Initiatoren zahlreiche von Teilnehmern mitgebrachte Fahrräder im Kreis.

Darin zeichneten sie mit Kreide menschliche Umrisse ähnlich denen, die in Krimis um Leichen gezogen werden. Anschließend legten sich etliche Teilnehmer ins Fahrrad-Rund.

Anzeige
Bündnis Verkehrswende-Aktion in Dresden

Mit der Aktion will das Bündnis Verkehrswende auf die Opfer aufmerksam machen, die jedes Jahr im Straßenverkehr verletzt oder gar getötet werden. So starb Anfang Januar eine 55 Jahre alte Radfahrerin auf der Reicker Straße. Ein junger Mercedesfahrer hatte die Frau beim Überholen mit hoher Geschwindigkeit erfasst.

Der Begriff „Vision Zero“ in Zusammenhang mit dem Straßenverkehr wurde in Schweden geprägt. Dem Ansatz zufolge müssten Straßen und Verkehrsmittel so gestaltet werden, dass keine Toten oder Schwerverletzten zu erwarten sind. Als wirksame Mittel gelten etwa Geschwindigkeitsbegrenzungen und das Ersetzen von Kreuzungen durch ungefährlichere Kreisverkehre.

Lesen Sie auch:

Mangelnder Sicherheitsabstand – An diesen Stellen in Dresden leben Radfahrer gefährlich

Hier investiert Dresden 2020 in mehr Sicherheit für Radfahrer

Nach tödlichem Fahrradunfall: Grüne und ADFC fordern drastische Konsequenzen

Von fkä

Im Alberthafen Dresden pausiert übers Wochenende ein Schiffsverband. Schubschiff „Edda“ hatte am Freitag einen Tankerrumpf aus dem nordböhmischen Lovosice nach Dresden gebracht. Nun verhindert Wind die Weiterfahrt.

22.02.2020

Für seine Verdienste um die Förderung der Freundschaft zwischen Japan und Deutschland mittels der Musik ist Kammersänger Peter Schreier posthum mit dem „Orden der Aufgehenden Sonne am Band, goldene Strahlen“ ausgezeichnet worden.

22.02.2020

Eigentlich sollte der Ausbau der Staffelsteinstraße in Dresden-Pillnitz und Hosterwitz bereits gestartet sein. Weil jedoch Fördermittel fehlen, verzögert sich der Baustart nun sehr wahrscheinlich auf Anfang 2022.

22.02.2020