Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Dresdner Bellevue-Hotel wird für 10 Millionen Euro renoviert
Dresden Lokales Dresdner Bellevue-Hotel wird für 10 Millionen Euro renoviert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
11:23 29.11.2019
Ab dem 1. Januar 2020 trägt das Hotel am Neustädter Ufer einen neuen Namen: „Bilderberg Bellevue Hotel Dresden“. Quelle: Matthias Hamel/PR
Anzeige
Dresden

Seit 1985 ziert Dresdens größter Hotelkomplex das Neustädter Elbufer und ist als das Traditionshotel schlechthin bekannt. Ab dem 1. Januar schmückt nach 19 Jahren ein neuer Name die Fassade des „Westin Bellevue“-Hotels. Aktuell gehört das Haus zur „Westin Hotel & Resorts“, wechselt kommendes Jahr jedoch zur holländischen HotelketteBilderberg“. Damit ist das Bellevue der erste Standort außerhalb der niederländischen Landesgrenze.

Das Bellevue in Dresden im Lauf der Jahre

„Hotels von Bilderberg zeichnen sich durch einmalige Standorte aus. Die Entscheidung fiel uns deshalb nicht schwer“, meint Bilderberg-Vermarkterin Petra van Dreumel. Ein Grund für den Wechsel sei der auslaufende Vertrag zwischen dem Bellevue und der amerikanischen Hotelkette zum 31. Dezember dieses Jahres. Es sei der Wunsch nach einer Veränderung entstanden.

Barockfassade und ein Renn-Concierge

Das Hotel erhält aber nicht nur eine neuen Namen. Vielreisenden werden womöglich auch die generalüberholten Zimmer auffallen. Nach der Vollendung der Bankettbereiche im vergangenen Jahr folgte die Renovierung der 340 Zimmer Anfang 2019. „Wir wollen unseren Privat- und Geschäftsreisenden einen unvergesslichen Aufenthalt mit Mehrwert bescheren, aber auch als größtes Innenstadthotel erster Anlaufpunkt für die Dresdnerinnen und Dresdner sein“, betont Bellevue-Generalmanager Sebastian Klink.

Die Umbauten kosten rund zehn Millionen Euro und sollen bis Ostern abgeschlossen sein. Trotz Modernisierung bleibt die Optik des Traditionshauses mit der integrierten einzigartigen Barockfassade erhalten.

Ein Alleinstellungsmerkmal bietet der frühmorgendliche Lauf mit der einem Renn-Concierge entlang der Elbe. Solche Angebote kommen laut Hotelleitung gut an. Pro Jahr hat das „Bellevue“ knapp 130.000 Übernachtungsgäste. 2018 erzielte das Hotel einen Jahresumsatz von 13,8 Millionen Euro.

Kurz und Knapp: Bilderberg Hotels

Die niederländische HotelketteBilderberg“ entstand 1968 als Familienunternehmen. Der Name leitet sich vom Hotel „De Bilderberg“ ab, dem Veranstaltungsort der ersten Bilderberg-Konferenz. Heute zählen zwölf Hotels zur Gruppe. Ab dem 1. Januar 2020 trägt mit dem „Bellevue“ das erste ausländische Hotel den Namen Bilderberg.

Von Alina Dziallas

205 Hinweise aus der Bevölkerung, aber noch keine heiße Spur. Die Sonderkommission „Epaulette“ der Dresdner Polizei fahndet nach den Einbrechern vom Grünen Gewölbe. Der Leiter Olaf Richter ist gebürtiger Dresdner. So will er die Täter fassen.

28.11.2019

Die erste Bestandsaufnahme zeigt: Elf Objekte wurden aus dem Historischen Grünen Gewölbe in Dresden gestohlen, von zweien zumindest Teile. Hinzu kommen prächtige Knöpfe.

27.11.2019

Um 16 Uhr hat Dresdens Oberbürgermeister Dirk Hilbert den 585. Striezelmarkt auf dem Altmarkt eröffnet. Die Besucher erwartet bis Heiligabend ganze 187 Programmpunkte.

08.12.2019