Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Besucherrekord für den Dresdner Frühling im Palais
Dresden Lokales Besucherrekord für den Dresdner Frühling im Palais
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
12:56 10.03.2020
Anne Steinbrück, Floristin und Gärtnerin aus Kleinsebnitz, beim Arrangieren von Pflanzen in dem Raum, der sich der Hoch-Zeit der Postkutschen widmet. Quelle: Anja Schneider
Dresden

Am Sonntagabend ist nach zehn Tagen die Blumen- und Floristikausstellung „Dresdner Frühling im Palais“ im Palais im Großen Garten zu Ende gegangen. Mit neuem Rekord – insgesamt haben 40.719 Besucher die aller zwei Jahre stattfindende Frühlingsblumenschau gesehen.

Eine besondere Herausforderung in diesem Jahr waren die milden Temperaturen in den Wochen vor Ausstellungsbeginn. „Nur mit großem Aufwand konnten die Gärtner verhindern, dass die Blütenpracht sich zu früh entfaltet“, erklärt Tobias Muschalek, Geschäftsführer der Fördergesellschaft Gartenbau Sachsen. Letztlich war im Palais jedoch ein Fest der Farben und Düfte mit etwa 40 000 blühenden Pflanzen zu sehen – darunter Purpurglöckchen, Lenz- und Pfingstrosen und viele mehr, die zu dieser Jahreszeit normalerweise noch nicht ihre Blüten zeigen. Etwa 30 überwiegend sächsische Gärtnereien waren an der Umsetzung beteiligt.

Rückblick: Blumenschau im Großen Garten Dresden lädt zu Spaziergang durch die Jahrhunderte ein

Die Abbauarbeiten sollen bis Dienstagabend abgeschlossen sein. Pflanzen, die noch verwendbar sind, werden an Kindertagesstätten, Schulen und Seniorenheime gespendet. Für die vier Meter hohe Postkutschenskulptur, die eine Theaterplastikerin eigens für die Schau geschaffen hatte, wird noch eine Nachnutzung gesucht.

Von DNN

Ein Jahrhundertwerk: Arnold Schönbergs „Gurrelieder“ erklangen im 8. Symphoniekonzert der Sächsischen Staatskapelle Dresden. Der Aufwand, die Partitur authentisch umzusetzen, war riesenhaft. Das Ergebnis: makellos.

10.03.2020

Dieser Wechsel kommt überraschend: Dresdens Baubürgermeister Raoul Schmidt-Lamontain (Bündnis 90/Die Grünen) soll Klimabürgermeister in Heidelberg werden. Am 24. März wollen die Grünen in Heidelberg Schmidt-Lamontain nominieren.

10.03.2020

Das Sachsenbad in Dresden-Pieschen soll ein Bürogebäude werden, glauben die Linken. Ein Plan, der unbedingt verhindert werden soll. Das Sachsenbad habe nur als Schwimmhalle eine Zukunft. Wie die Linken jetzt zu Protest aufrufen.

10.03.2020