Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Bebaubarkeit des Alten Leipziger Bahnhofes in der Diskussion
Dresden Lokales Bebaubarkeit des Alten Leipziger Bahnhofes in der Diskussion
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:27 11.01.2018
Alter Leipziger Bahnhof Dresden, Rundgang mit Bürgerinitiative für Wohnungen am 6.01.18 Quelle: Stephan Lohse
Anzeige
Dresden

Die Diskussion über die Bebaubarkeit des Alten Leipziger Bahnhofes geht weiter. Nachdem sich die Ortsbeiräte Dresden-Neustadt und Pieschen am Dienstagabend gegen die Ansiedlung eines Globus-Großmarktes auf dem Areal ausgesprochen haben, lädt die Bürgerinitiative „Wohnen am Leipziger Bahnhof“ am Dienstag, den 16. Januar zu einer Veranstaltung in den Festsaal des Dresdner Rathauses auf den Dr. Külz-Ring ein. Zu Beginn der Diskussionsrunde um 18 Uhr wird Professor Manuel Bäumler vom Institut für Städtebau und Regionalplanung der TU Dresden Möglichkeiten der Wohnbebauung und Nutzung des Geländes vorstellen. Diplom-Ingenieur Jörg Möser von der Architektengemeinschaft Milde + Möse stellt einen von ihm und dem ehemaligen Sächsischen Landeskonservator, Professor Glaser, erarbeiteten Entwurf für die Bebauung des Geländes vor. Ein Vertreter der Stadtverwaltung erläutert die Entwicklung der Beschlusslage und benennt die aktuelle Ausgangsbasis. Moderiert wird die Veranstaltung von Professorin Dorothea Becker, die an der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig im Schwerpunkt Bauen im Bestand tätig ist.

Die Bürgerinitiative Wohnen am Leipziger Bahnhof konnte ihr Anliegen nach einer erfolgreichen Petition mit über 4.300 Mitzeichnungen am Mittwoch, 10. Januar, im Petitionsausschuss der Stadt Dresden bekräftigen: „Wir haben es bis zur Anhörung im Petitionsausschuss geschafft“, freut sich Judith Brombacher von der Bürgerinitiative über den bisherigen Verlauf.

Von awo