Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Baustart mit Spendenübergabe für das Grüne Gewandhaus am Neumarkt
Dresden Lokales Baustart mit Spendenübergabe für das Grüne Gewandhaus am Neumarkt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:11 03.03.2018
Die Vorsitzende des Dresden Trust Eveline Eaton übergibt einen Scheck über 30 000 Euro an Oberbürgermeister Dirk Hilbert.
Die Vorsitzende des Dresden Trust Eveline Eaton übergibt einen Scheck über 30 000 Euro an Oberbürgermeister Dirk Hilbert. Quelle: Dietrich Flechtner
Anzeige
Dresden

Der Neumarkt wird grüner. Freitagvormittag haben Dresden Trust-Vorstand Eveline Eaton, private Spender, das zuständige Architekturbüro und der Kreuzkirchen-Superintendent Christian Behr zusammen mit Oberbürgermeister Dirk Hibert (FDP) und Baubürgermeister Raoul Schmidt-Lamontain (Die Grünen) den Startschuss für die Umgestaltung auf der Fläche des ehemaligen Gewandhauses gegeben.

Baubürgermeister Raoul Schmidt-Lamontain erklärt im Video die Geschichte hinter dem „Grünen Gewandhaus“

30 000 Euro hat der englische Dresden Trust gesammelt. Mit der Spende finanziert der Verein fünf Platanen und drei Sitzbänke des neuen Areals. „Einen besseren Platz hätte man nicht finden können“, sagt Eaton. Von den vom Verein gesponserten Bänken können die Menschen zukünftig direkt auf das Kuppelkreuz der Frauenkirche schauen, das von dem Sohn eines Bomber-Piloten als Zeichen der Versöhnung geschmiedet wurde.

Gewandhaus spaltete Dresden

Kreuzkirchen-Superintendent Behr überreicht der Stadt einen Scheck über 3000 Euro. Er sieht in den geplanten 28 Bäumen ein Zeichen für die Wahrung der Schöpfung und die Bänke als einen Ort der Versöhnung.

Vielleicht gilt das auch für die Gegner des „Grünen Gewandhauses“, die sich eine am historischen Vorbild orientierte Bebauung der Gewandhaus-Fläche wünschten. Der Umgang mit dem Areal spaltete die Stadt. Ein moderner Entwurf für das Gewandhaus von einem Stuttgarter Büro stieß in Expertengremien zwar auf Begeisterung, wurde aber von vielen Dresdnern abgelehnt. 2010 traf der Stadtrat die Grundsatzentscheidung, dass das frühere Gewandhausareal nicht wieder bebaut wird.

Stattdessen sollen der Platanenhain mit blockartig geschnittenen Kronen und Natursteinpflaster, das historische Tuchbahnen darstellt, an das ehemalige Gewandhaus gegenüber der Frauenkirche erinnern. Das Konzept wurde bereits mit dem Landesaward „„Ab durch die Mitte! Die City-Offensive Sachsen“ ausgezeichnet.

Ein Platanenhain auf dem Neumarkt? Noch ist Baustelle, doch im Oktober sollen erste Bäume gepflanzt werden. Die Visualisierungen zeigen die Planungen des Architekturbüros Rehwaldt für das „Grüne Gewandhaus“.

Noch fehlen rund 35 000 Euro

„Der Neumarkt erhält durch das Grüne Gewandhaus mehr Verweilqualität mit schattigen Sitzplätzen ohne Verzehrpflicht“, sagt Hilbert. Doch noch fehlen rund 35 000 Euro Spenden für die Bäume.

Insgesamt sind bislang rund 60 000 Euro Spenden in Form von Baumpatenschaften oder für die insgesamt sieben Sitzbänke eingegangen. Rund 5000 Euro kostet eine Platane, die aktuell schon eine Höhe von bis zu 5,50 Metern erreicht haben und in einer niedersächsischen Baumschule auf ihre Überführung warten.

„Wir wollen etwas für die Stadt tun“, sagen Ingrid und Herbert Fuhrmann. Die Familie hat sich den Baum Nummer acht ausgesucht.

Auch der Vorstandsvorsitzende der „Gesellschaft Historischer Neumarkt“ Torsten Kulke beteiligte sich an der Spendenaktion. Im Rahmen seiner Geburtstagsfeierte sammelte er im Dezember des vergangenen Jahres 2000 Euro für das „Grüne Gewandhaus“.

Platanen müssen zügig gepflanzt werden

Für die Pflanzung der Platanen wird es allerhöchste Zeit. Schon 2015 hatte die Stadt die Bäume bestellt. Weil sich aber andere Bauarbeiten auf dem Neumarkt verzögerten, mussten auch die Gehölze auf ihre Reise warten. „Für die Mehrkosten kommt der Bauträger der Häuserzeile hinter dem ehemaligen Gewandhaus auf“, berichtet Schmidt-Lamontain.

„Dass so große Bäume verpflanzt werden, ist schon etwas besonderes“, sagt Till Rehwaldt, Inhaber des gleichnamigen Architekturbüros.

Einweihung für April 2019 geplant

Dresdner und Touristen müssen am Besuchermagnet „Neumarkt“ diesen Sommer allerdings noch auf ein Päuschen im Schatten der Platanen verzichten. Pflanzungstermin ist im Oktober, aktuell haben Bauarbeiter begonnen, die Erde auszuheben. Ende November sollen dann auch die übrigen Arbeiten am Pflaster, den Bänken und dem geplanten Trinkbrunnen abgeschlossen sein.

Die Stadt investiert in das Projekt über eine Million Euro. Die feierliche Einweihung des „Grünen Gewandhauses“ ist für April 2019 geplant.

Von Tomke Giedigkeit

03.03.2018
02.03.2018
Lokales Neubauvorhaben der Eisenbahner-Wohnungsbaugenossenschaft - Erste Bauerfolge bei den Kräuterterrassen – Richtfest geplant
03.03.2018