Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Baustart für Dresdner Hafencity im Juni
Dresden Lokales Baustart für Dresdner Hafencity im Juni
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
11:44 12.03.2016
So sollen die Häuser an der Hafenstraße 1 aussehen. Quelle: Visualisierung: www.archlab.de
Anzeige
Dresden

 Der Baustart für Wohnungen am Elbufer in der Leipziger Vorstadt fällt im Juni. „Wir bauen unsere kleine Hafencity“, sagt der Dresdner Bauunternehmer Frank Wießner. Im ersten Bauabschnitt an der Hafenstraße 1 sollen bis Ende nächsten Jahres 39 Wohnungen entstehen. Der zweite Bauabschnitt ist schon in Planung, zunächst muss Wießner aber noch eine Teilfläche erwerben, was noch etwas dauern wird.

Die Investitionssumme beträgt zehn Millionen Euro, entstehen sollen „bezahlbare Eigentumswohnungen für Kapitalanleger und Eigennutzer“, erklärt Wießner. Seine Maxime beim Bauen laute: „Wir gestalten jede Fassade kleinteilig“, im Eckgrundstück werde es ein Türmchen geben. Der Clou für die Bewohner der oberen Etagen sei der Blick: „Unser Wohnhaus steht ganz vorne. Wir bieten einen unverbaubaren Canalettoblick. Wer kann das noch von sich behaupten?“, fragt Wießner selbstbewusst.

Das Thema Flutschutz spiele bei dem Vorhaben eine große Rolle. „Wir bauen hochwasserangepasst.“ Die Technik werde im ersten Obergeschoss untergebracht, im Erdgeschoss würden Parkplätze und Abstellräume entstehen. Gebaut werde mit wasserundurchlässigem Beton, sollte die Elbe steigen, würden die Gebäude abgeschottet. „Dann müssen die Bewohner nur ihre Autos aus der Garage fahren“, erklärte der Bauunternehmer, der seit 1990 in Dresden mehr als 500 Wohnungen errichtet hat. Obwohl das Projekt noch gar nicht vermarktet werde, würden bereits die ersten Reservierungen vorliegen. Kunst am Bau solle es auch geben – mit der japanischen Technik Katagami werde der Bezug zum benachbarten Japanischen Palais hergestellt.
 

Von Thomas Baumann-Hartwig

Die Sächsische Landesstiftung Natur und Umwelt zeichnet die evangelisch-lutherische Laurentiuskirchgemeinde am 16. März, 11 Uhr, mit der „Fledermausplakette“ aus. Die bekommt sie für besondere Sorgfalt beim Vogelschutz bei der Sanierung des Pfarrhauses.

11.03.2016

Interessierte und Studenten können sich ab sofort für eine Studienreise im April anmelden, die in verschiedene Schweizer Universitäten führt. Dabei werden das politische System, wissenschaftliche und kulturelle Veranstaltungen miteinander verbunden.

11.03.2016
Lokales 14.000 Menschen per Lastwagen mit Wasser versorgt - Arche noVa stockt Hilfsprojekt in Syrien um 150.000 Euro auf

Fünf Jahre nach Ausbruch des bewaffneten Konflikts in Syrien stockt arche noVa – Initiative für Menschen in Not e.V. seine humanitäre Hilfe vor Ort um 150 .000 Euro auf insgesamt mehr als 8,3 Millionen Euro auf. Aktuell versorgt das Team 14 .000 Menschen per Lastwagen mit Wasser.

11.03.2016