Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Bauherrengemeinschaften: Stadt will Grundstücke günstig anbieten
Dresden Lokales Bauherrengemeinschaften: Stadt will Grundstücke günstig anbieten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:54 09.09.2015

Ziel der Vorlage, die jetzt in den Gremien des Stadtrates beraten wird, sei die Förderung von Bauherrengemeinschaften, aber auch der Kreativ- und Kulturwirtschaft.

Bei den Objekten handelt es sich um ein sanierungsbedürftiges Mehrfamilienhaus am Konkordienplatz in Pie-schen mit acht Wohneinheiten und 503 Quadratmetern Wohnfläche. Auf der Schäferstraße soll ein unbebautes Grundstück mit 460 Quadratmetern Fläche angeboten werden. Schließlich soll auch die Alte Feuerwache auf der Katharinenstraße 9 in der Neustadt auf diese Weise ausgeschrieben werden. Um dieses Objekt gibt es seit längerer Zeit Diskussionen. "Es sollte für Bauherrengemeinschaften der Kreativwirtschaft besonders empfohlen werden", heißt es in der Vorlage.

Im Oktober 2013 hatte der Stadtrat mehrheitlich beschlossen, Bauherrengemeinschaften bei der Schaffung von selbstgenutztem Wohnraum zu unterstützen. Während die Stadt Grundstücke an Bauträger stets zum Höchstgebot veräußern muss und beim derzeitigen Immobilienboom der Verkehrswert mitunter deutlich überschritten wird, können Grundstücke an Bauherrengemeinschaften zum Verkehrswert verkauft werden. Kriterien für die Vergabe der Objekte sollen das Erneuerungskonzept, die Vereinbarkeit mit den Zielen des Sanierungsgebietes, die zeitliche Umsetzung und die Belastbarkeit des Finanzierungskonzeptes sein.

Außerdem soll der städtische Sanierungsträger Pieschen ein sanierungsbedürftiges Mehrfamilienhaus mit 16 Wohneinheiten auf der Leisniger Straße nach den gleichen Bedingungen für Bauherrengemeinschaften ausschreiben. Das Grundstück wurde dem Sanierungsträger übertragen, deshalb muss es der derzeitige Eigentümer ausschreiben. Wenn der Stadtrat zustimmt, sollen die Grundstücke anlässlich der Messe "Haus 2015" Anfang nächsten Jahres ausgeschrieben werden.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 11.04.2014

Thomas Baumann-Hartwig

Die Landeshauptstadt Dresden hat der Arbeitsgemeinschaft (Arge) für die Sanierung des Rathauses fristlos gekündigt (DNN berichteten). In einem Schreiben an die Stadträte erläutert Finanzbürgermeister Hartmut Vorjohann (CDU), der für das Hochbauamt zuständig ist, warum die Stadt die Planer schasste.

09.09.2015

Sie leben auf den Dächern der Pariser Oper oder der New Yorker Hotels - nun hat auch das Deutsche Hygiene-Museum Dresden (DHMD) zwei Bienenvölker.

Deutsche Presse-Agentur dpa 09.09.2015

Der Grippeimpfstoffhersteller Glaxo-SmithKline sieht seine mehr als 100 Millionen Euro teuren Erweiterungspläne in Dresden auf der Kippe.Grund sei ein ungesunder Preiskampf auf dem deutschen Impfstoffmarkt durch die derzeitige Ausschreibungspraxis für Grippemittel, sagte das Unternehmen.

09.09.2015