Bauarbeiten in Dresden-Plauen: Ersatzverkehr für Bahnreisende
Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Bauarbeiten in Dresden-Plauen: Ersatzverkehr für Bahnreisende
Dresden Lokales

Bauarbeiten in Dresden-Plauen: Ersatzverkehr für Bahnreisende

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:01 25.05.2021
Der marode S-Bahn-Halt in Dresden-Plauen soll modernisiert werden.
Der marode S-Bahn-Halt in Dresden-Plauen soll modernisiert werden. Quelle: Archiv/Deutsche Bahn AG/INTER OFFICE GmbH
Anzeige
Dresden

Mit „nur“ eineinhalb Kilometern Länge ist diese Baustelle der Deutschen Bahn eher überschaubar, dennoch hat es das Vorhaben in sich. Bis Ende des kommenden Jahres will das Unternehmen in Dresden-Plauen die gleichnamige S-Bahnstation und den Schienenstrang zwischen Bienertmühle und dem Bahnbetriebswerk Altstadt erneuern – inklusive dreier schrottreifer Bahnbrücken. Doch schon jetzt klemmt sinngemäß die Säge.

Das tägliche DNN-Update als Newsletter

Die News aus Dresden, Sachsen, Deutschland und der Welt – von uns zusammengestellt täglich gegen 7 Uhr in Ihrem E-Mail-Postfach.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Nach langen Planungen und zwischenzeitlichem Rechtsstreit konnten die Arbeiten im November des vergangenen Jahres endlich beginnen. In einem ersten Schritt will die Bahn ein Behelfsgleis neben der bestehenden Trasse verlegen, damit dort die Züge an der eigentlichen Baustelle vorbeirollen können. Das sollte bereits jetzt im Mai in Betrieb gehen, wobei die Betonung auf „sollte“ liegt. Denn fertig ist das Gleis noch nicht.

Harter Fels im Untergrund

Das Problem lauert im Untergrund, wo die Bahn auf erheblichen Widerstand trifft. Hartes Felsgestein lässt die Arbeiten für die Stahlträger der Interimsbrücken, über die das Behelfsgleis verlegt wird, im Bereich der Würzburger Straße und Bienertstraße nur langsam voranschreiten, informiert die Bahn. Deshalb mussten die Planer umdenken, ihre Strategie ändern, um die Stahlträger schneller verbauen zu können.

Bis Mitte Juli, so der Plan, könnte das Umfahrungsgleis, das auf der Seite hin zur Zwickauer Straße verlegt wird, in Betrieb genommen werden. Erst dann können die eigentlichen Arbeiten an dem Abschnitt und an der S-Bahn-Station beginnen.

Station erhält Fahrstuhl

Die Bahn will den maroden S-Bahn-Halt in Plauen komplett erneuern, geplant ist unter anderem der Einbau eines Fahrstuhls. Die alten und völlig verschlissenen Stahlbrücken über die Würzburger Straße und Bienertstraße werden abgerissen und durch Neubauten ersetzt. Die Brücke in Altplauen war derart hinüber, dass die Bahn diese bereits gegen eine Interimsquerung ersetzen musste, weil sonst keine Züge mehr in diesem Bereich der Sachsen-Franken-Magistrale hätte fahren dürfen. Darüber hinaus werden die Oberleitung und Sicherungstechnik erneuert.

Busse statt Bahnen

Bis Mitte Juli müssen sich Bahnreisende an verschiedenen Tagen auf der S-Bahn-Linie 3 zwischen Dresden-Hauptbahnhof und Tharandt sowie auf den Regionalbahnverbindungen auf Schienenersatzverkehr einstellen.

Bei der S 3 sind diese Zeitfenster sind betroffen: 28. und 29. Mai, 31. Mai bis 12. Juni, 14. bis 18. Juni, 5. bis 10. Juli und 12. bis 17. Juli. An diesen Tagen rollen jeweils zwischen 8.30 und 15.30 Uhr Busse statt Bahnen zwischen Dresden und Tharandt. Durch längere Fahrzeiten auf der Straße verschieben sich auch die Ankunfts- und Abfahrtszeiten auch im weiteren Verlauf in Richtung Freiberg. Weitere Informationen gibt es im Internet unter bauinfos.deutschebahn.com/sachsen (-> S-Bahn -> S3 Dresden-Tharandt-Freiberg).

Auch Züge der Linien RE 3 und RB 30 sind betroffen. Noch bis 18. Juni kommt es zu Ausfällen zwischen Dresden-Hauptbahnhof und Freital-Potschappel, auch hier fahren stattdessen Busse. Einschränkungen wird es auch zwischen 5. und 17. Juli geben, Details sollen noch veröffentlicht werden. Weitere Infos dazu im Netz unter www.mitteldeutsche-regiobahn.de (-> Baumaßnahmen).

Während der Arbeiten für das Behelfsgleis müssen sich Fahrgäste auf der Verbindung zwischen Dresden und Tharandt in den kommenden Wochen immer wieder auf Zugausfälle und Ersatzverkehr einstellen. Betroffen sind die Ver­bindungen der S-Bahn-Linie 3, aber auch die Regionalbahnen und Regionalexpresszüge in Richtung Westsachsen und Franken.

Von Sebastian Kositz