Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales „Bachelor in Paradise“: „Die ist nicht hier, um die Liebe zu finden, sondern um Scheiße zu labern!“
Dresden Lokales „Bachelor in Paradise“: „Die ist nicht hier, um die Liebe zu finden, sondern um Scheiße zu labern!“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:34 13.11.2019
Marco und Christina genießen ihre Zweisamkeit. Quelle: TVNOW
Koh Samui

Folge 5 im Paradies startet mit reichlich Partystimmung. Die wird im Verlauf der anderthalb Stunden noch mächtig kippen, denn ein dickes Drama-Lama crasht die Insel. Aber der Reihe nach.

Zuerst kommt mit Steffi Frauennachschub in den Hort der Übriggebliebenen. Die verfügt über reichlich Erfahrung mit kuriosen Wohnformen, teilt sie sich doch mit ihrer Mitbewohnerin sogar das Schlafzimmer, was Bachelor Andrej Mangold in diesem Jahr nachhaltig verwirrte. Sie steht – gääääähn – auf Alex „Einer-geht-noch“ Hindersmann. Das relativ einsilbige „Gespräch“ entfacht Hoffnung auf baldige leidenschaftliche Momente bei Steffi und den Wunsch nach einer „vernünftigen Frau“ beim Datingformatwiederholungstäter. Wird Zeit, dass den mal jemand in Sicherheitsverwahrung nimmt. Alex weiß „nichts über sie, außer dass sie in einer WG mit ihrer besten Freundin wohnt“ und kommt auf Basis dieses Kenntnisstandes folgerichtig zur einzig logischen Konsequenz: „Daher war der erste Eindruck auch eher negativ“. Ah ja.

„In schönen Momenten entstehen Babys“

Michi und Natalie verschwinden zu einem Date. Zwischen denen ist soweit alles harmonisch, vielleicht weil Natalie akribisch alle Tipps aus den Flirtratgebern einschlägiger Mädchenzeitschriften befolgt. Michi findet das „sehr sehr süß“ und als RTL den beiden Turteltäubchen eine gemeinsame Nacht in Aussicht stellt, überlässt er ihr gentlemanlike die Entscheidung. Entscheidungen kann die kleine Natalie aber nicht gut treffen, obwohl sie hinterher in die Kamera sagt, dass sie sofort wusste, dass sie natürlich bleiben will. Weil das aber zu einfach wäre, lässt sie natürlich den Mann entscheiden, was uns dann endlich den ersten Kuss der beiden und einen umfangreichen Blick auf Michis seltsames Rückentattoo beschert. Oder wie Marco es nennt: „In schönen Momenten entstehen Babys“. Ich möchte an dieser Stelle mehr Marco als Off-Kommentator in einfach ALLEN TV-Formaten.

Zwischen Natalie und Michi hat es gefunkt und es kommt zum Kuss. Quelle: TVNOW

Gleichzeitig kommt Kimberley ins Paradies, die sich einen großen Mann wünscht, damit sie mit ihren 1,80 Metern nicht immer auf ihren Freund aufpassen muss. Marco betätigt sich ungewöhnlich eloquent als Inselresorterklärer. Weniger eloquent geht es bei Ösi Danger Dan und Ach-Nee-Doch-Nich-Sam zu: „Wenn ich das arrogant sagen darf, ich wüsste nicht, für wen außer mich du dich hier sonst entscheiden solltest“. Ich wüsste das schon, aber mich fragt ja keiner. Zum Beispiel wäre jemand schön, der „auf eine süße und liebe Art jemandem nahe zu kommen“ und sexuelle Belästigung unterscheiden kann.

„Die Leute da draußen denken, wir sind alle gestört“

Daniel hingegen versteht voll, dass Sam halt nicht so touchy ist und respektiert das. Warum er die gebotoxte Blondine dann direkt im Anschluss wieder mit einem Grabbeltisch verwechselt und sie mit Krakenarmen umfängt, bleibt offen. Möglicherweise ein todsicherer „Flirt“-Trick aus dem gleichen Pick-Up-Artist-Seminar, aus dem Danger Dan die folgende düstere Weisheit mit nach Hause genommen hat: „Frauen, die schmollen, soll man einmal quer über’s Gesicht lecken, habe ich mal gehört“. Dabei lässt er lüstern die speichelumwobene Zunge kreisen und man möchte sich direkt auf die Tastatur übergeben. Leider bezahlt einem das aber ja keiner. „Die Leute da draußen denken, wir sind alle gestört“, mutmaßt Sam zusammenfassend. Damit liegt sie freilich völlig falsch, denn das dachten wir auch vorher schon.

Daniel fühlt sich von Sam abgewiesen und versteht die Welt nicht mehr. Quelle: TVNOW

Wie sollte man auch zu einem anderen Schluss kommen? Frauenbeschützer Filip ist da ebenfalls ein gutes Beispiel, denn er weist Daniel ungefragt und rudimentärem Argumentationsschatz in seine Schranken, wobei er meine filipsche Lieblingsfloskel „Weißt du, was ich mein’“ gleich dreimal in nur einem Satz unterbringt. Danger Dan weiß nicht, was Filip meint, und stellt Sam vor versammelter Mannschaft als verwirrt hin. So wird es gemacht. Nicht.

„Die workt aber nicht, die bumst sich durch“

Filips Einsatz wird von RTL leider trotzdem auch noch belohnt und er nimmt Sam mit zu einem Date, bei dem sie, wieder einmal, ihr anfängliches Desinteresse innerhalb weniger Minuten komplett revidiert. Diesmal braucht es nur ein paar frittierte Insekten, um ihre Liebe für Weißt-du-wie-ich-mein-Filip zu entfachen.

Filip und Sam verbringen ihr Date mit traditionellem Thai-Essen. Quelle: TVNOW

Unterdessen ziehen dunkle Wolken im Paradies auf, denn Janina Celine, die in der Staffel mit Daniel Völz durch wenig ladylike Pöbeleien auf sich aufmerksam machte, zieht auf der Insel ein. Was Danger Dans Zunge offenkundig in rhythmische Rage bringt, entlockt Carina einen ihrer einzigartigen Gesichtsausdrücke. Die beiden haben „eine Vorgeschichte“, weil Janina irgendwann mal Carinas Mutter beleidigt hat. Inzwischen nimmt sie sich beim Work & Travel in Australien eine Auszeit vom Influencer-Dasein, was laut Carina in etwa so aussieht: „Die workt aber nicht, die bumst sich durch“.

Unklare Vorgeschichte

Das kann ja noch heiter werden. Wird es auch. Denn Filip und Janina haben offenbar auch so eine Vorgeschichte. Über deren konkrete Ausgestaltung gehen die Meinungen auseinander, Filip aber ist sich sicher: „Die ist nicht hier, um die Liebe zu finden, sondern um Scheiße zu labern!“ Weißt du, wie ich mein? Folgerichtig verbringen Janina Celine und Danger Dan ein Date miteinander, das sich nicht mal in Nuancen von dem unterscheidet, was der grapschende Gierschlund in Folge 4 mit Sam verbrachte. Carina freut’s: „Dann ist sie wenigstens weg“.

Was zwischen Filip und Janina eigentlich vorgefallen ist, lässt RTL die beiden Protagonisten noch einmal aufdröseln, ohne das sich eine Klarheit einstellen will, die über albernen Kindergartenhickhack hinaus geht. Dafür ist Filip nochmal in sich gegangen und hat sich an eine andere Liebschaft erinnert, die er als Ursache für seine Einblöckigkeit Jade gegenüber auszumachen glaubt.

Daniel sucht Sams Nähe. Quelle: TVNOW

Für die Show reicht’s

Danger Dan ist nach dem Date mit Janina hin und weg und vor allem: sprachlos. Das ist mit Abstand die beste Nachricht des Tages. Zumindest bis der Österreicher erneut seinen Mund öffnet, um mit anzüglichem Blick weiteres säuselndes Gesabber abzusondern.

Steffi und Kimberley dürfen sich zur Nacht der Rosen aufbrezeln und einen männlichen Neuzugang daten. Es ist Christian, der bereits letztes Jahr im Paradies war und dort mit Saskia Atzerodt im Pool herumzüngelte. Die vorher mit Nico Schwanz zusammen war. Der jetzt mit Julia...ach, ist ja auch egal. Christian hat seither viele neue blumige Buddhatattoos, was keiner bemerkt hätte, wenn es noch andere Gesprächsthemen gegeben hätte, als die Christiansche Kriegsbemalung. Für die Show reicht’s.

„Wir müssen doch nich so ne Scheiße hier machen!“

Pünktlich zum Ende der Nacht der Rosen erreicht der Streit zwischen Filip und Janina seinen vorläufigen Zenit. Filip platzt der Schal und allerhand wenig respektvolle Worte entfleuchen seinem Mund. „Du bist die Scheiße auf meinem Klopapier!“ ruft er, einer seltsamen Assoziation folgend, wütend und überschüttet Janina, wohl in Ermangelung einer funktionierenden Spülung, mit seinem Getränk. Fassungslos darüber, wie er so aus der Haut fahren konnte, beschließt er sodann seinen Auszug aus dem Paradies, was eine Reihe äußerst sonderbarer Ereignisse nach sich zieht.

Sam erleidet eine Art Nervenzusammenbruch und will ebenfalls nach Hause, geht aber erst noch ihr „Gesicht checken“, als sie Christians Anwesenheit und damit eine letzte Chance registriert, nach Filips Ausstieg noch eine Rose zu ergattern. Das finden sogar ihre Mitbewohner komisch, obwohl die sich nach fünf Wochen Inselirrsinn eigentlich über nichts mehr wundern dürften. Auch Marco reicht es, er will ebenfalls gehen. Christina versteht die Welt nicht mehr. „Das geht gar nicht!“ endlosschleift sie vor sich hin und kriegt gar nicht mit, dass Marco tatsächlich mal etwas sehr Kluges und sogar Romantisches sagt: Er schlägt vor, dass sie einfach zusammen hinschmeißen und sich draußen kennenlernen könnten. „Wir müssen doch nich so ne Scheiße hier machen!“

Zoff im Paradies: Marco und Christina haben Streit. Quelle: TVNOW

Filip räumt das Feld

Christina aber findet weiter, dass das überhaupt nicht geht. „Schließlich sind wir ja hier, um uns zu verlieben und nicht, um sich hier zu zerfetzen“. Ein Schelm, wer denkt, dass RTL das gänzlich anders sieht. Es kommt, wie es kommen muss: Sam schmeißt sich an Christian ran, der will sie zwar kennenlernen, aber entscheidet sich am Ende für Steffi, wofür man ihm nur dankbar sein kann. Auch Marco erinnert sich, dass es für seine Followerzahlen günstiger ist, noch ein bisschen im Paradies auszuharren.

Und da er, wie er in einem spontanen Anfall der Selbsterkenntnis schon messerscharf erkannt hat, ohnehin „sein Leben gefickt hat mit der Scheiße hier“, kommt es auf ein paar Tage mehr oder weniger auch nicht mehr an. Filip entschuldigt sich brav für seine Eskalation und räumt das Feld. Auch Kimberley muss gehen, ohne bleibenden Eindruck hinterlassen zu haben. Nur Danger Dan lacht sich vorfreudig ins grabbelerprobte Fäustchen: Er hat Janina Celine seine Rose gegeben.

Folge 5 gibt’s hier zum Selberschauen: https://www.tvnow.de/shows/bachelor-in-paradise-16008/staffel-2/episode-5-ein-geheimnisvolles-blinddate-2173857

Von Kaddi Cutz

Als ehemalige Concierge im Fünf-Sterne-Hotel Bülow Palais ist Ulrike Beyrich Profi in Sachen Freundlichkeit. Zum Welt-Nettigkeitstag plauderte die Dresdnerin aus dem Nähkästchen.

13.11.2019

Paketboten wissen üblicherweise nicht, was genau sie befördern. In einem Fall, der derzeit vor dem Dresdner Landgericht verhandelt wird, waren es Drogen im Zehn-Kilo-Pack. Geordert hatte sie Philip P., der damit neue Wege in Sachen Drogentransport beschritt.

13.11.2019

Ein Jahr nach der Ankunft des Berliner Elefanten Tembo in Dresden sind die Kühe Drumbo, Sawu und Mogli immer noch nicht trächtig. An sexuellem Interesse jedenfalls mangelt es nicht, versichert der Zoo.

13.11.2019