Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales BGH lehnt Revision ab: Urteil gegen Moscheebomber rechtskräftig
Dresden Lokales BGH lehnt Revision ab: Urteil gegen Moscheebomber rechtskräftig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:28 24.07.2019
Die Fatih Camii Moschee war Ziel des so genannten Moscheebombers. Quelle: dpa
Anzeige
Dresden

Das Urteil gegen den so genannten Moscheebomber Nino K. ist rechtskräftig. Der Bundesgerichtshof (BGH) hat die Revision des 32-Jährigen, der im vergangenen September vor dem Landgericht Dresden wegen versuchten Mordes und Herbeiführens von Sprengstoffexplosionen zu neun Jahren und acht Monaten verurteilt worden war, verworfen.

Der Angeklagte im Prozess neben seiner Anwältin Ines Kilian. Quelle: dpa

Nino K., der 2015 erstmals als Pegida-Redner aufgefallen ist, hatte am 26. September 2016 – wenige Tage vor den zentralen Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit in Dresden – zwei Sprengstoffanschläge auf die Fatih-Camii-Moschee in Cotta und das Kongresszentrum verübt. Damit habe er ein Zeichen setzen wollen. Verletzen wollte er nach eigenen Angaben aber niemanden. Das Landgericht Dresden urteilte indes, er habe er den Tod des Imams und seiner Familie zumindest billigend in Kauf genommen.

Von DNN