Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Dresdner Stadtteil Strehlen bekommt seinen Wochenmarkt zurück
Dresden Lokales Dresdner Stadtteil Strehlen bekommt seinen Wochenmarkt zurück
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:52 26.09.2019
An der Kreischaer Straße entsteht derzeit ein zentraler Platz, auf dem künftig zweimal in der Woche ein Markt stattfinden soll. Quelle: Sebastian Kositz
Dresden

Noch rollt schweres Gerät über den Wasaplatz, haben dort die Bauleute das Sagen. Doch wo heute die Bagger im Erdreich wühlen, werden künftig wieder Händler aus der Re­gion ihre frischen Waren anbieten. Strehlen er­hält seinen Wochenmarkt zurück. Läuft alles nach Plan, könnte der im kommenden Frühjahr erstmals öffnen.

Deutsche Marktgilde eG wird Betreiber

Schon in früheren Jahren hatte es auf dem Wasaplatz zwischen dem Ballsaal an der Kreischaer Straße und der Jugendstilvilla, in der sich unter anderem das Restaurant „Homage“ befindet, einen Wochenmarkt gegeben. Auf Wunsch des Stadtbezirks werde das Angebot nun wieder aufgenommen, heißt es aus dem Rathaus.

Im Zuge des Projekts „Stadtbahn 2020“ wird der Wasaplatz derzeit aufwendig umgestaltet. Zwar fahren die Bahnen bereits seit einigen Wochen wieder. Auf der zentralen Fläche des Wasaplatzes herrscht in­des aber noch reges Bautreiben. Bis zum Herbst werden die Arbeiten vo­raussichtlich dauern. Dabei entsteht unter anderem auch am früheren Standort des Marktes eine neue Fläche für die Händler, aber auch für an­dere Veranstaltungen wie etwa Stadtteilfeste.

Der neue Markt in Strehlen soll nach Angaben der Stadtverwaltung durch die Deutsche Marktgilde eG betrieben werden. Die Gilde steckt auch hinter den anderen zehn Wo­chenmärkten in Dresden. Während etliche der Stadtteilmärkte nur einmal in der Woche abgehalten werden, sind in Strehlen gleich zwei Markttage an­gedacht – donnerstags und sonnabends.

Wann kommt das stille Örtchen?

Bei einem anderen, für sehr viele Menschen „dringlichen“ Wunsch ist derweil Geduld gefragt. In der Vergangenheit hatte es immer wieder Diskussionen um eine öffentliche Toilette im Zentrum des Stadtteils gegeben. Der Wasaplatz ist zugleich ein wichtiger Umsteigepunkt für viele Bus- und Bahnfahrerende, außerdem befinden sich hier viele Einzelhändler, Dienstleister und Arztpraxen.

Zwar ist prinzipiell vorgesehen, auf der Haltestelleninsel vor der Wa­sa-Apotheke ein für jedermann zu­gängliches WC aufzustellen. Ge­schehen soll das aber erst im Zuge des Baus der neuen Straßenbahntrasse vom Wasaplatz in Richtung Nürnberger Platz. Wann dieser Ab­schnitt des Projekts Stadtbahn 2020 angepackt wird, ist gegenwärtig al­lerdings noch völlig offen.

Das sind die Dresdner Wochenmärkte

Alaunplatz: Do. 9 bis 17, Sa. 8 bis 13 Uhr

Dresdner Bauernmarkt Königstraße: Sa. 9 bis 13 Uhr

Hellerau: Fr. 8 bis 14 Uhr

Kopernikusstraße:Do. 8 bis 17 Uhr

Jacob-Winter-Platz:Mo./Mi./Fr. 9 bis 17 Uhr

Reißigerstraße: Di. 9 bis 16 Uhr

Stralsunder Straße: Do. 8 bis 16 Uhr

Münchner Platz: Mi. 8 bis 13 Uhr

Sachsenmarkt (Lingnerallee): Fr. 8 bis 16.30 Uhr

Schillerplatz: Di./Do. 9 bis 17 Uhr, Sa. 8 bis 12 Uhr

Alle Angaben ohne Gewähr

Quelle: Stadtverwaltung Dresden

Von Sebastian Kositz

Die Dresdner Polizei setzt ihre Verkehrssicherheitskampagne „Respekt durch Rücksicht“ mit einer konzertierten Aktion in der Stadt fort. Diesmal wird sie von einem Großaufgebot der Bereitschaftspolizei unterstützt.

26.09.2019

Über 90 „Zündblättchen“-Hefte sind bereits erschienen. Eine Ausstellung in der Kreativen Werkstatt Dresden zeigt nun ausgewählten Grafiken, Collagen, Siebdrucke, Zeichnungen, Radierungen, Monotypien, Stempelgrafiken, Materialdrucken, Fotografiken, Papierschnitten, Seidenstick und Lithographien.

26.09.2019

Spielplätze mit Klettergerüsten, Schaukeln, Balancierbalken und Tischtennisplatten und reichlich Grün drum herum zieren jetzt die Innenhöfe zweier Wohnquartiere in Leubnitz-Neuostra.

26.09.2019