Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Architekt des Dresdner Kulturpalast wirbt für behutsame Sanierung
Dresden Lokales Architekt des Dresdner Kulturpalast wirbt für behutsame Sanierung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:11 09.09.2015
Von Deutsche Presse-Agentur dpa

Im Gegensatz zur beschlossenen Umgestaltung bekäme die Dresdner Philharmonie schneller hervorragende Bedingungen, argumentierte Hänsch in einer Erklärung vom Freitag. Um dem Orchester künftig akustisch und optisch optimale Bedingungen zu bieten, müssten nicht das Urheberrecht verletzt und das Gebäude teuer entkernt und damit zerstört werden. Hänsch schlägt stattdessen ein flexibles „Konzertzimmer“ und Reflexionsflächen an Seitenwänden und Decken sowie ein Musikerpodium wie in der Berliner Philharmonie vor.

Die Stadt will den 1969 errichteten „Kulti“ und den akustisch schwierigen Mehrzwecksaal umbauen. Dagegen hatte Hänsch geklagt, da er dadurch sein Urheberrecht verletzt sieht. Das Gebäude des Kulturpalastes, der als wichtiges DDR-Bauwerk gilt, steht unter Denkmalschutz, der Saal innen nicht. Nach einem abschlägigen Urteil des Leipziger Landgerichts liegt der Fall nun beim Oberlandesgericht Dresden. Laut Hänsch wurde der Termin für eine Entscheidung mehrfach verschoben, aktuell auf den 16. Oktober.

Der Stadtrat hatte Anfang April grünes Licht für die geplante und rund 80 Millionen Euro teure Umgestaltung bis 2015 gegeben. Dabei sollen ein moderner Konzertsaal für die Dresdner Philharmonie entstehen und auch die städtische Bibliothek und das Kabarett „Die Herkuleskeule“ untergebracht werden.

dpa

Mit ausgefeilten Hochtechnologien wollen Fraunhofer- und Leibniz-Forscher aus Dresden und ganz Deutschland wertvolle Kunstschätze vor dem Untergang retten und halbzerfallene historische Dokumente für die Nachwelt erhalten.

09.09.2015

200 Deutsche und chinesische Wissenschaftler aus dem Bereich der Biotechnologie treffen sich am 20. und 21. September in Schloss Albrechtsberg sowie im Medizinisch Theoretischen Zentrum der TU Dresden zu einem Symposium, teilte eine Sprecherin der biosaxony Management GmbH mit.

09.09.2015

Der Netzwerk-Ausrüster Nokia Siemens Networks schließt fünf kleinere Service-Einrichtungen in Ostdeutschland. Betroffen seien Cottbus, Chemnitz, Dresden, Erfurt und Halle, wie eine Sprecherin am Freitag bestätigte.

Deutsche Presse-Agentur dpa 09.09.2015