Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Andrang zum letzten Tag im Kaufhaus Günther
Dresden Lokales Andrang zum letzten Tag im Kaufhaus Günther
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:21 09.02.2016
   Quelle: Anja Schneider
Anzeige
Dresden

 Noch ein letztes Mal im legendären Einkaufstempel stöbern – und das ganz umsonst. Das Kaufhaus Günther an der Pirnaer Landstraße hat am Dienstag ein letztes Mal seine Türen geöffnet. Jeder der wollte, konnte sich sein persönliches Erinnerungsstück an das ehemalige DDR-Einkaufsparadies mit nach Hause nehmen. Das haben sich hunderte Dresdner nicht entgehen lassen. Bereits vor dem offiziellen Start um 10 Uhr standen die Menschen Schlange vor dem Kaufhaus. Mitgenommen wurde alles, was nicht im verschraubt oder verankert war. Von Gardinenstangen, DDR-Brotschneidemaschinen über Einkaufstüten und Skistöcken bis hin zur Dekoration – die Andenken an das Kaufhaus wurden tütenweise aus dem leerstehenden Gebäude geschleppt.

Noch ein letztes Mal im legendären Einkaufstempel stöbern – und das ganz umsonst. Das Kaufhaus Günther an der Pirnaer Landstraße hat gestern ein letztes Mal seine Türen geöffnet. Jeder der wollte, konnte sich sein persönliches Erinnerungsstück an das ehemalige DDR-Einkaufsparadies mit nach Hause nehmen.

Besonders zugelangt wurde bei den alten originalen Rechnungsblöcken und Kunstblumen. Aus denen wurden kurzerhand kunstvolle Sträuße gebunden.

Punkt 16 Uhr wurde das Kaufhaus Günther dann endgültig dicht gemacht. Das Gebäude wird in einigen Wochen abgerissen, um Platz für einen neuen Einkaufstempel zu schaffen.

Das Kaufhaus Günther war eines der wenigen privaten Verkaufseinrichtungen der DDR und lockte Menschen aus ganz Dresden und dem Umland an.

jw