Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales An diesen Tagen herrscht in Dresden Tanzverbot
Dresden Lokales An diesen Tagen herrscht in Dresden Tanzverbot
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:55 14.11.2018
Wer am 18., 21. und 25. November in Sachsen eine öffentliche Tanzveranstaltung organisiert, muss mit einem Bußgeld rechnen (Symbolbild). Quelle: dpa
Dresden

Die Landeshauptstadt Dresden erinnert in einer Mitteilung daran, dass an mehreren Gedenktagen im November besondere Schutzvorschriften gelten. In der Mitteilung heißt es, dass öffentliche Tanzveranstaltungen und „andere Vergnügungen, die dem ernsten Charakter dieser Tage widersprechen“, von 3 bis 24 Uhr verboten sind. Das schließt sowohl Zirkusveranstaltungen als auch Theater- und Varitéveranstaltungen mit „frech-frivolem oder belustigendem Charakter“ ein.

Die Vorschriften gelten am Sonntag, 18. November (Volkstrauertag), Mittwoch, 21. November (Buß- und Bettag) und am Sonntag, den 25. November (Totensonntag). Ebenso dürfen beispielsweise Spielhallen und Sportwettbüros in dieser Zeit nicht geöffnet sein. Auch öffentliche Sportveranstaltungen bis 11 Uhr sind nicht gestattet. Wer gegen dieses Verbot verstößt, begeht eine Ordnungswidrigkeit und muss mit einer Geldbuße bis zu 5.000 Euro rechnen.

Von DNN

Platz eins unter den deutschen Fünfsternehotels im Ranking der Hotelsuchmaschine Trivago belegt zum dritten Mal in Folge das privat geführte Relais & Châteaux-Hotel Bülow Palais im Dresdner Barockviertel.

14.11.2018
Lokales Gesprächsrunde in der Johannstadt - Die Bedeutung von Heimat diskutieren

„Heimat“ lautet das Thema einer Gesprächsrunde, die am Mittwoch, den 28. November im Johannstädter Kulturtreff stattfindet. Was Heimat ist, wie sie sich ausdrückt und ob Heimat überhaupt definierbar ist, diskutieren verschiedene Kulturschaffende auf dem Podium.

14.11.2018
Lokales Stadtplanungsamt veröffentlicht Antragsfrist - Fördermittel für barrierefreies Bauen beantragen

Kulturelle Einrichtungen, Vereine, Bildungs-, Gesundheits- und Jugendeinrichtungen als auch Gast- und Sportstätten in Dresden sind dazu aufgerufen, sich noch bis zum 11. Januar 2019 um Fördermittel für barrierefreies Bauen zu bewerben.

14.11.2018