Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Altbundespräsident Joachim Gauck spricht in Dresden
Dresden Lokales Altbundespräsident Joachim Gauck spricht in Dresden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
11:47 23.11.2019
Der ehemalige Bundespräsident Joachim Gauck kommt nach Dresden. Quelle: Henning Kaiser/dpa
Anzeige
Dresden

Am 4. Dezember bekommt die sächsische Landeshauptstadt hohen Besuch. Der frühere Bundespräsident Joachim Gauck (79) spricht an diesem Abend im Dresdner Albertinum auf Einladung der Katholischen Akademie des Bistums Dresden-Meißen zum Thema:„Unser Land. Vom friedlichen Zusammenwachsen in rauen Zeiten“.

Der Abend ist Teil der Veranstaltungsreihe „Sturzlage?! Die Sehnsucht nach uns in der Veränderung“. Diskussionspunkte des Abends sind Fragen, wie unser Land künftig aussehen soll und welche Haltung die nächste Generation braucht, damit dieses friedliebende, freie und soziale Deutschland erhalten bleibt, so Akademiedirektor Dr. Thomas Arnold.

Außerdem sprechen: Prof. Dr. Marion Ackermann, Generaldirektorin der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden, Hilke Wagner, Direktorin des Albertinums, und Dr. Roland Löffler, Direktor der Sächsischen Landeszentrale für politische Bildung. Die Veranstaltung beginnt um 18.30 Uhr und ist kostenfrei.

Anmeldung unter: www.katholische-akademie-dresden.de/kathedralgespraeche

Von DNN

Am Dienstag wird „Das Blaue Wunder von Dresden. Brückengeschichte(n)“ erstmal zu sehen sein. Bei der Premiere im Gemeindehaus der Kirchgemeinde Dresden-Blasewitz wird auch das Filmteam berichten.

23.11.2019

Das Theater Junge Generation zeigt am heutigen Sonnabend die Premiere „Pluck“. Jos van Kan führt Regie bei der Familieninszenierung für Menschen ab sechs und beantwortet den DNN vorab einige Fragen zu Stück und Inszenierung.

23.11.2019

Am Ende der Karriere noch mal auf die Schulbank? Warum die einst weltbekannte Dresdner Bobbauerin Karola Bräuer sich nach vielen beruflichen Abenteuern noch einmal ans Lernen macht.

22.11.2019