Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Aktion gegen Tierversuche in Dresden geplant
Dresden Lokales Aktion gegen Tierversuche in Dresden geplant
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:48 26.04.2018
Nach Angaben des Vereins Ärzte gegen Tierversuche leiden und sterben jedes Jahr allein in deutschen Laboren rund 2,8 Millionen Mäuse, Ratten, Kaninchen, Fische und andere Tiere.
Nach Angaben des Vereins Ärzte gegen Tierversuche leiden und sterben jedes Jahr allein in deutschen Laboren rund 2,8 Millionen Mäuse, Ratten, Kaninchen, Fische und andere Tiere. Quelle: Gentsch/dpa
Anzeige
Dresden

Mit einem stummen Protest wollen Menschen an diesem Samstag bundesweit für die Abschaffung von Tierversuchen werben. Wie der Veranstalter am Donnerstag mitteilte, ist in Dresden und anderen deutschen Städten eine sogenannte Silent Line geplant, bei der Bilder und Tafeln mit Fakten auf Passanten wirken sollen. In Dresden soll die Aktion von 11 bis 18 Uhr auf der Schloßstraße stattfinden. Nach Angaben des Vereins Ärzte gegen Tierversuche leiden und sterben jedes Jahr allein in deutschen Laboren rund 2,8 Millionen Mäuse, Ratten, Kaninchen, Fische und andere Tiere im Namen der Forschung.

Die Linken im Sächsischen Landtag kritisierten am Donnerstag eine steigende Zahl von Versuchstieren im Freistaat. Demnach wurden 2016 rund 93 000 Tiere für Versuche verwendet, 3000 mehr als im Jahr zuvor. Zahlen für 2017 liegen noch nicht vor. Mehr als drei viertel der Versuchstiere im Freistaat waren Mäuse, gefolgt von Ratten, Fischen, Schweinen und Rindern. „Erfreulicherweise waren keine Affen in der Datenliste zu finden, aber dafür 123 Kaninchen, 63 Goldhamster und acht Hunde“, teilten die Linken mit.

dpa