Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Abrissarbeiten des Alten Fernmeldeamtes laufen auf Hochtouren
Dresden Lokales Abrissarbeiten des Alten Fernmeldeamtes laufen auf Hochtouren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:40 08.08.2018
Die Abrissarbeiten des Alten Fernemeldeamtes in Dresden haben begonnen.
Die Abrissarbeiten des Alten Fernemeldeamtes in Dresden haben begonnen. Quelle: Maraike Mirau
Anzeige
Dresden

Viele Passanten bleiben auf dem Gehweg stehen und werfen noch einmal einen letzten Blick auf die Grundmauern des Alten Dresdner Fernmeldeamtes am Postplatz. Die Abrissarbeiten des in den 80er Jahren erbauten Gebäudes laufen auf Hochtouren und sind jetzt auch von der Straße aus deutlich zu beobachten.

Während bereits im Jahr 2017 das Innere des Gebäudes entkernt wurde, reißen Longfrontbagger aus der Baustelle das Alte Fernmeldeamt nun Etage für Etage ein.

Über die Schönheit des Gebäudes hatte es immer zwiegespaltene Meinung gegeben, hatten viele diese erst auf den zweiten Blick entdeckt. Mit dem Fernmeldeamt geht jedoch ein Bauwerk verloren, welches symbolisch für die großen Pläne der DDR standen, die nie verwirklicht wurden.

Anstelle des Fernmeldeamts soll dieser Neubau entstehen. Quelle: Visualisierung CG Gruppe AG

Anstelle des Industriebauwerkes wird später ein Wohngebäude errichtet. Im Rahmen des Projekts mit dem Namen „Mary-Ann-Apartments“ sollen rund 175 Wohneinheiten und 269 Tiefgaragenplätze entstehen. Rund 66 Millionen Euro investiert der Projektleiter insgesamt in den Abriss und den Neubau. Laut Schätzungen der CG Gruppe AG soll das neue Gebäude im Jahr 2021 fertiggestellt werden.

Von mir

Lokales Deutsch-polnisches Kulturfest - Laubegast zu Gast in Laubegast
08.08.2018
08.08.2018