Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales ADFC: Parkplätze für Räder an Dresdens Bahnhöfen mangelhaft
Dresden Lokales

ADFC: Parkplätze für Räder an Dresdens Bahnhöfen mangelhaft

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:15 24.06.2020
Fahrräder stehen an einer Abstellanlage vor dem Hauptbahnhof Dresden. Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) Sachsen hat alle 521 Bahnhöfe im Freistaat hinsichtlich der Qualität des Fahrradparkens bewertet. Quelle: Sebastian Kahnert/dpa
Anzeige
Dresden

Dresdens Bahnhöfen mangelt es an sicheren Abstellmöglichkeiten für Fahrräder. Das hat eine Studie des Fahrradclubs ADFC herausgefunden. Demzufolge seien 19 von 26 untersuchten Bahnhöfen und Haltepunkten mit gar keinen oder kaum sicheren Fahrradparkplätzen ausgestattet. Diese als mangelhaft bewerteten 19 Haltepunkte erhielten in der Studie die Schulnoten 5 oder 6. Daraus ergibt sich ein Notendurchschnitt 4,8 für Dresden. Die Landeshauptstadt liegt somit unter dem sachsenweiten Schnitt von 4,5, den der ADFC aber „ebenfalls nicht berauschend“ nennt.

Drei Haltestellen in Dresden ausreichend ausgerüstet

So erhielt etwa der Dresdner Hauptbahnhof die Schulnote 5 – mit der Begründung, dass 60 Abstellbügel für Fahrräder deutlich zu wenig seien. Dem ADFC zufolge habe der Hauptbahnhof mit 35.000 Fahrgästen pro Tag Potenzial für eine große Radstation.

Anzeige

Aus der Studie geht auch hervor, dass nur drei Haltestellen in Dresden mit ausreichend hochwertigen, witterungsfähigen Abstellplätzen für Fahrräder ausgestattet sind, die auch vor Vandalismus und Diebstahl schützen: Niederwartha, Cossebaude und Weixdorf Bad.

Für die Untersuchung hat der ADFC nach eigenen Angaben die Qualität und Anzahl der Fahrradabstellanlagen an den 521 ‎sächsischen Bahnhöfen unter die Lupe genommen und bewertet.

Von SL

Anzeige