Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales ADFC Dresden bietet ab April wieder Fahrradcodierungen an
Dresden Lokales

ADFC Dresden bietet ab April wieder Fahrradcodierung an

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:19 16.04.2021
Ganz verhindern lassen sich Fahrraddiebstähle nicht - aber mit guten Schlössern und einer Codierung am Rahmen machen Radler Kriminellen das Leben so schwer wie möglich.
Ganz verhindern lassen sich Fahrraddiebstähle nicht - aber mit guten Schlössern und einer Codierung am Rahmen machen Radler Kriminellen das Leben so schwer wie möglich. Quelle: Kai Remmers/Archiv
Anzeige
Dresden

Der Allgemeine Deutsche Fahrradclub (ADFC) in Dresden bietet ab April wieder Termine für eine Fahrradcodierung an. Die nächsten Termine sind jeweils mittwochs am 21. April, 5. Mai und 19. Mai jeweils von 15.30 Uhr bis 19.30 Uhr geplant. Zweck der Codierung ist es, dass beim Auffinden eines gestohlenen Fahrrades der rechtmäßige Besitzer durch den Code schnell ausfindig gemacht werden kann.

Jeden Frühling wird codiert

„In den letzten Wochen erreichten uns viele Anrufe, wann wir wieder codieren, denn traditionell nehmen wir das Codieren immer im Frühling wieder auf“, berichtet Edwin Seifert, Geschäftsführer des ADFC Dresden. Um den Service auch in Corona-Zeiten anbieten zu können, gibt es ab sofort ein Anmeldeportal mit Terminen alle 15 Minuten. „Damit entzerren wir das Codieren und vermeiden so, dass es zu einer Warteschlange kommt. Codiert wird unter Einhaltung der geltenden Corona-Hygienevorschriften bei uns im Innenhof im Freien. Das Tragen einer medizinischen Mund-Nasen-Schutzmaske ist natürlich Vorschrift“, erklärt Seifert. Pro Monat plane der ADFC aktuell zwei Codier-Tage.

Das tägliche DNN-Update als Newsletter

Die News aus Dresden, Sachsen, Deutschland und der Welt – von uns zusammengestellt täglich gegen 7 Uhr in Ihrem E-Mail-Postfach.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Codiert wird im Innenhof der Geschäftsstelle des ADFC Dresden, Bautzner Straße 25, in der Äußeren Neustadt. Der Zugang erfolgt über die Hofeinfahrt der Rothenburger Straße 3. Mitzubringen sind der Personalausweis, der Kaufbeleg oder ein anderer Eigentumsnachweis sowie pro Fahrrad eine Gebühr in Höhe von sieben Euro. Für ADFC-Mitglieder beträgt diese nur zwei Euro. Vor Ort ist zudem eine Einverständniserklärung auszufüllen. Diese kann auch im Voraus auf der Webseite des Vereins ausgedruckt und vorausgefüllt mitgebracht werden.

Der ADFC codiert die Räder mit einem Nagelpräger: Dabei wird eine individuelle Ziffern- und Zahlenkombination in den Rahmen geprägt. Zusätzlich wird über den Code eine Schutzfolie angebracht. Carbonräder können nicht mit dem Nagelpräger geprägt werden, werden jedoch mittels einer Klebecodierung markiert.

Anmeldeportal im Internet unter www.terminland.eu/adfc-dresden/

Von as