Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales 500.000 Menschen feiern friedlich das Stadtfest
Dresden Lokales 500.000 Menschen feiern friedlich das Stadtfest
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:21 21.08.2018
Dampferparade und abendliches Treiben beim 20. Dresdner Stadtfest Quelle: Steffen Manig
Anzeige
Dresden

Trotz der starken Hitze besuchten auch in diesem Jahr wieder über eine halbe Million Menschen das Dresdner Stadtfest Canaletto. Zum Vergleich: 2017 konnten die Besucher bei angenehmen 21 Grad flanieren, an diesem Wochenende kletterten die Temperaturen bis zu 32 Grad hoch. Die Veranstalter sorgten spontan für mehr Schattenstellen, beispielsweise in der stets langen Warteschlange zum 81 Meter hohen City-Skyliner. Der Turm fuhr etwa alle zehn Minuten nach oben und bot geschätzten 8000 Besuchern einen 360-Grad-Blick über Canaletto, das sein 20. Jubiläum feierte.

Die tropische Hitze sorgte am Freitagabend für ein Gewitter – das Programm musste deshalb vorzeitig um 1 Uhr beendet werden. Sonst wurde der Ablauf am restlichen Wochenende jedoch nicht gestört. Besonders in den Abendstunden, als es etwas abgekühlte, zog es besonders viele Dresdner in die Altstadt zu den neun Bühnen und 15 Veranstaltungsbereichen. Das Konzert von LEA feierten Tausende singend und tanzend am Sonnabend auf dem Theaterplatz. Aber auch das Bühnenprogramm des Boulevardtheaters am Neumarkt oder etwa die 80er-Jahre-Discoparty der Leipziger Band Nightfever auf dem Postplatz sorgten für reichlich Abwechslung und hatten großen Andrang.

Die Hightlights des Dresdner Stadtfests

Das Stadtfestwochenende ist vorüber. Zeit noch einmal auf die schönsten Momente zurückzublicken.

Tagsüber besuchten viele Familien den Altmarkt zum bunten Spiel- und Unterhaltungsprogramm oder die Blaulichtmeile, wo Kinder in Bundeswehrpanzer und Polizeieinsatzwägen klettern durften. Auch das erste Dampfwalzenziehen war laut Joachim Breuninger, Direktor des Verkehrsmuseums, „eine Riesengaudi“. „Insgesamt haben wir einen guten Spagat hinbekommen, immer zur richtigen Zeit den richtigen Act aufzustellen“, bilanzierte Veranstalter Ronny Aust. Canaletto-Organisator Frank Schröder freute sich außerdem über die positive Sicherheitsbilanz – abgesehen von wenigen Diebstählen gab es keine nennenswerten Vergehen oder Straftaten.

Das große Feuerwerk

Das Feuerwerk beim Dresdner Stadtfest 2018

Viel Spaß beim Canaletto hatten die Dresdner außerdem wieder im und am Wasser, obwohl dort aufgrund des niedrigen Elbpegels improvisiert werden musste. Karin Hildebrand, Geschäftsführerin der Sächsischen Dampfschiff GmbH ist erleichtert über die Unterstützung aus dem Nachbarland bei der Durchsetzung des Dampferfahrplans: „Ich danke den Tschechen dafür, dass sie uns das Wasser für die Dampferparade geliefert haben – ohne ihre Hilfe hätte es bei diesem Niedrigwasser nicht geklappt.“ Ganz verlagert werden musste hingegen der Entencup. 7000 Gummitiere schwammen dann in einem Swimmingpool auf der Elbwiese. Obwohl die Feuerwehr mit einem künstlich erzeugten Wasserstrudel beim Rennen nachhelfen musste, vergnügten sich auch hier die Canaletto-Besucher sichtlich.

Von Katharina Jakob