Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales 3 Millionen Euro für neue Gen-Technologie
Dresden Lokales 3 Millionen Euro für neue Gen-Technologie
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:04 19.04.2018
Frank Buchholz mit einem DNA-Modell. Quelle: Buchholz AG, TU Dresden
Anzeige
Dresden

Der Dresdner TU-Professor Frank Buchholz hat mit seinem Team drei Millionen Euro an Fördergeldern bekommen, um eine neue Technologie auf den Markt zu bringen, die fehlerhafte Abschnitte im menschlichen Genom reparieren oder entfernen kann.

Das Start-up-Projekt „RechTech“ um den Medizinischen Systembiologen schneidet das Genom sehr präzise und kann auch Schnittstellen wieder zusammenfügen. Das ist oft eine Voraussetzung für andere medizinisch-technische Verfahren, mit der krankhafte Erbgut-Veränderungen bei Patienten therapiert werden.

Die Förderung kommt vom Bundesforschungsministerium und wurde den Dresdnern im Rahmen der „Deutschen Biotechnologietage“ zugesagt. Mit der drei Millionen „GO-Bio“-Förderung will der Professor mit seinem Team die Technologie weiterentwickeln und die kommerzielle Vermarktung vorbereiten.

Buchholz gelang es als erstem Wissenschaftler, diese hoch dotierte Förderung ein zweites Mal zu erhalten. Rund 8 000 Genveränderungen sind bekannt, die Krankheiten auslösen und mit Hilfe von so genanntem „Gen-Editing“, also der Bearbeitung des Genoms, behandelt werden können.

Von tg

Lokales „Innovations Convention“ - Landmaschinen vor der Frauenkirche
19.04.2018
19.04.2018