Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Sieben tollkühne Freunde und ihre coolen Kisten
Dresden Lokales Sieben tollkühne Freunde und ihre coolen Kisten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:04 12.09.2019
Sieben Freunde mit ihrer Badewannen-Seifenkiste beim Rennen im Jahr 2017. Die Zuschauerresonanz war und ist groß bei diesem Ereignis. Quelle: Michael Schmidt
Dresden/Heidenau

Eine überdimensionale Hand thront schon auf dem Fahrgestell eines Ford K. Ansonsten ist noch nicht viel zu sehen. Auch dass das Teil mit vier Rädern mal ein Auto besagter Marke war, erkennt man nur mit viel Fantasie. Motorisiert ist das Fahrzeug schon lange nicht mehr unterwegs. Es soll nur noch rollen. Und zwar möglichst schnell und möglichst lange die Rampe runter beim Saloppe-Seifenkistenrennen.

Zum 5. Mal dabei

Das findet am Sonnabend, 14. September, ab 15 Uhr zum 19. Mal in Dresden statt. Ingo, Sven, Karsten & Carsten, Holger, Andreas und André sind nach einem Jahr Pause wieder dabei – zum 5. Mal. Ihr Ziel: Wieder eine coole Seifenkiste bauen, schnell und mit heilem Gefährt unten ankommen und vor allem Spaß haben. Denn alle bauen nicht nur, sondern fahren auch mit.

Doch bis dahin wartet auf die Männer noch jede Menge Arbeit. Deswegen wird heute Abendwieder gesägt, gebohrt, geschraubt, geklebt, gespachtelt, gesprüht und gestrichen. Denn diesmal wollen sie als „Goldi Glitter Boys Striesisch derb“ das Publikum begeistern.

Ob der Name am Ende wirklich so bleibt – wer weiß, denn alles ist noch im Fluss. Klar ist aber, dass ein Bartresen, viel Gold, Schaum und ein vor allem im Osten kultiges Mixgetränk aus Weinbrand und Cola eine tragende Rolle spielen.

Hand gegen Partyraum

„Goldkrone und Cola kennen und trinken wir bei Partys schon seit ewigen Zeiten“, erklärt Karsten, der Industriemechaniker. „Na und die Deko-Hand existierte schon. Wir mussten versprechen, dass wir sie mitnehmen, sonst hätten wir einen Partyraum nicht für einen runden Geburtstag bekommen“, meint Ingo, der Kraftfahrer, mit einem Augenzwinkern. Um die Hand drumherum hat er nun die neue Seifenkiste entworfen.

Acht Wochen vor dem Renn-Termin werde intensiver über den Bau des neuen Modells diskutiert, um dann kurz vorher anzufangen, erzählt Sven, der Postbote. Anfangs trifft sich die Truppe einmal die Woche auf dem Alten Mafa-Gelände in Heidenau. Rückt der Renn-Termin in greifbare Nähe, wird es öfter. „Zehn Sitzungen sind es auf alle Fälle“, meint Sven.

Werner, Pool und mehr. Sieben Freunde aus Striesen machen zum 5. Mal beim Saloppe-Seifenkistenrennen mit. Ein Riesengaudi. Und der Bau des Gefährts schweißt zusammen.

Ein eingespieltes Team

Sechs Männer – darunter auch ein Dachdecker, ein Fliesenleger und ein Saunameister – machen diesmal mit. „André, Maschinenbauer und ein richtiger Tüftler, ist beruflich noch auf Montage“, erklärt Ingo. Alle sind, wie es aussieht, ein eingespieltes Team. Jeder arbeitet an einer anderen Stelle der Seifenkiste und scheint genau zu wissen, was zu tun ist.

Die insgesamt sieben Striesener sind alle 41 Jahre alt, also ein Jahrgang, und kennen sich aus der Schulzeit. „Es gibt sie noch, die richtigen Freundschaften“, betont Ingo. Mittlerweile haben alle Familie, aber die Clique hat Bestand. Man feiert zusammen, fährt gemeinsam in den Urlaub und bastelt an der Seifenkiste. Letzteres ist allerdings ein Männerding. Frauen und Kinder sind dann aber natürlich beim Rennen dabei.

„Das erste Mal hatten wir nur eine kleine Schnullikiste aus Bierkästen und ein paar Rädern dran“, erzählt Ingo. So etwas Profanes käme für die Männercrew heute nicht mehr aufs Gestell. Im zweiten Jahr formten sie aus einem alten Smart ein Gesicht, das im Jahr darauf zur Comicfigur Werner mutierte.

Werner brachte einen Tausender

Die war so genial gelungen, dass eine Veranstaltungsagentur den Männern das Gefährt für einen Tausender abkaufte. Kosten wieder rein, sozusagen. Aber ein bisschen bereut hat es die Crew. „Wir hätten glatt zum Werner-Treffen an die Nordsee fahren können.“ Mit dem Gefährt auf dem Anhänger natürlich.

Die dritte Seifenkiste der Striesener: ein alter, schrottreifer Smart ist zur Comicfigur Werner mutiert. Quelle: Privatfoto

Nach Werner kam die Seifenkiste in Form eines Pools. Die sorgte für ein Riesengaudi. Aber leider war das Gefährt so breit, dass es Schaden nahm. Man lernt eben immer dazu. Der güldene Tresen soll jetzt nicht ganz so breit werden, dafür soll es umso mehr aus der Dose schäumen. Natürlich auch ins Publikum. Spaß muss sein. Ein richtig großes Gebläse für eine Schaumkanone ist längst besorgt.

19. Saloppe Seifenkistenrennen

Am 14. September wird das 19. Saloppe-Seifenkistenrennen um den „Prix de Saloppe“ in der Sommerwirtschaft Saloppe ausgetragen. Durch die Beschaffenheit der Strecke können die Besucher fast schon gefährlich hautnah am Geschehen teilnehmen. Die knapp einen Kilometer lange Rennstrecke verläuft von der Sommerwirtschaft Saloppe über das Wasserwerk Saloppe bis hin zum Elbufer. Die Veranstaltung beginnt 15 Uhr. Der Eintritt ist frei. Die Veranstalter rechnen mit einem Starterfeld zwischen 15 und 20 Kisten. Grundsätzlich ist eine Anmeldung bis zum Vortag möglich. Da aber eine Seifenkiste Marke Eigenbau Bedingung für die Teilnahme ist, müsste die da schon fertig zusammengezimmert sein. Die Konkurrenz ist hart.

Von Catrin Steinbach

Dresden hat eine detaillierte Aufstellung der Kosten vorgelegt, die für Unterbringung und Betreuung von Asylbewerbern entstehen. In diesem Jahr muss die Stadt 9 Millionen Euro mehr zahlen als geplant, weil der Freistaat ein Versprechen nicht einlösen kann.

12.09.2019

Sarah Kattih und Thomas Dehler zeigen mit „Gift. Eine Ehegeschichte“ ein bestechendes Pas de deux in Sachen Schauspielkunst. Das Stück ist eindeutig schwere Kost, geht an die Nieren, zieht aber auch in den Bann.

11.09.2019

Den erstaunlichen Weitblick Heinrich Kühls, des Gründers der Kunsthandlung Kühl, konnte man anhand zahlreicher Werke der Moderne aus den 1920er Jahren vor wenigen Wochen noch im Albertinum bewundern. In der Kunsthandlung selbst sind noch bis 21. September Werke ostdeutscher Abstraktion zu sehen.

11.09.2019