Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales 1000 Wohnungen am Alten Leipziger Bahnhof
Dresden Lokales 1000 Wohnungen am Alten Leipziger Bahnhof
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:29 11.04.2018
Das Gelände des Alten Leipziger Bahnhofs soll für Wohnen geeignet sein. Quelle: Dietrich Flechtner
Dresden

 Der Tagesordnungspunkt „Sonstiges“ im jüngsten Bauausschuss soll es in sich gehabt haben. Hinter verschlossener Tür soll Baubürgermeister Raoul Schmidt-Lamontain (Bündnis 90/Die Grünen) Schwerpunkte einer Machbarkeitsanalyse zum Alten Leipziger Bahnhof vorgestellt haben. Bis zu 1000 Wohnungen könnten auf dem Gelände entstehen, auf dem Globus seit vielen Jahren für einen Einkaufsmarkt plant, heißt es übereinstimmend von Teilnehmern der Ausschusssitzung.

Die Analyse war auf Initiative der Linken vom Stadtrat im November 2017 einstimmig in Auftrag gegeben worden. Wenn Globus nicht auf das Gelände komme, müsse man mögliche Alternativen kennen, hatte Linke-Fraktionsvorsitzender André Schollbach den Antrag begründet. Immerhin: Das Grundstück liegt zwischen zwei Hauptverkehrsstraßen, grenzt an eine Konzerthalle und eine Bahntrasse, ist also auf den ersten Blick nicht unbedingt für Wohnungsbau geeignet.

Eine kleine Dresdner Bürgerinitiative kämpft weiter beharrlich für ein Wohnviertel auf dem Gelände des Alten Leipziger Bahnhofs. Am Samstag gab es einen Rundgang über das Gelände, es kamen deutlich mehr Menschen als erwartet.

Aber: Durch geschickte Anordnung von Gewerbe, Büros und anderen Nutzungen könnten die Lärmemissionen so verringert werden, dass keine Probleme für den Wohnungsbau auftreten würden. Der Standort sei wegen seiner zentralen Lage durchaus attraktiv, schätzen die Gutachter ein, Investoren sollten sich durchaus finden lassen.

Hinter den Kulissen wird ein Ersatzgrundstück gesucht

Mit dieser Analyse liegt der Ball wieder beim Stadtrat, wird das Thema „Aufhebung des Bebauungsplanes“ wieder aktuell. Kurz vor der Kommunalwahl 2014 hatte die bürgerliche Mehrheit die Aufstellung eines Bebauungsplanes für einen Globus-Markt beschlossen. An diesen Beschluss ist die Verwaltung nach wie vor gebunden. Er wurde trotz zahlreicher Initiativen wie jüngst einer von mehr als 4300 Unterstützern unterschriebenen Petition nie korrigiert.

Die „Allianz für Dresden“, die die Globus-Pläne vehement bekämpft, forderte denn auch ein Ende des „ewigen Hin und Her“ beim Alten Leipziger Bahnhof. Es gebe für die Linke kein Argument mehr, die Aufhebung des Globus-Bebauungsplanes aufzuhalten, erklärte Uwe Sochor von der Allianz.

Hinter den Kulissen suchen Vertreter der Stadt und von Globus längst nach einem Ersatzgrundstück für den Einkaufsmarkt. Zuletzt seien noch drei Flächen in der engeren Auswahl gewesen, hieß es.

Von Thomas Baumann-Hartwig

Lokales Digitalisierung ist mehr als nur schneller, höher, weiter - Stella Dresden will Excel-Wurstelei beenden

Mit einer Software-Technologie G2 will das Dresdner Unternehmen Stella Systemhaus in vielen Amtsstuben und Büros die Excel-Wirtschaft ablösen. Seine Wurzeln hat das Unternehmen in der DDR-Flugzeugwerft Dresden.

12.04.2018

Seit 2002 steht der amerikanische Magier Dan Sperry, 32, auf der Bühne. Seine Markenzeichen: gruseliges Outfit, makabrer Humor, schockierende Tricks. Nun tourt er erstmals durch Deutschland – am 17. April zaubert er im Alten Schlachthof Dresden. Christian Neffe sprach mit ihm.

11.04.2018
Lokales Dresden gibt Flächen am Kulturpalast ab - Grundstücksdeal am Neumarkt für Schallschutz

Wohnungen mit Fenstern, die nicht geöffnet werden können? Unvorstellbar! Damit solche Wohnungen am Neumarkt nicht gebaut werden müssen, soll am Kulturpalast eine Schallschleuse entstehen. Mit einem Grundstücksdeal schafft die Stadt jetzt dafür die Voraussetzungen.

11.04.2018