Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales 1.020 Kilo Popcorn: Dresdner Filmnächte zur Halbzeit mit etwas weniger Besuchern
Dresden Lokales 1.020 Kilo Popcorn: Dresdner Filmnächte zur Halbzeit mit etwas weniger Besuchern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:15 29.07.2017
Vielleicht die schrillsten der diesjährigen Filmnächte-Besucher: Fans von Dieter Thomas Kuhn.
Vielleicht die schrillsten der diesjährigen Filmnächte-Besucher: Fans von Dieter Thomas Kuhn.   Quelle: Andreas Weihs
Anzeige
Dresden

 Bis einschließlich Freitag haben 82.531 Besucher die diesjährigen Filmnächte am Elbufer besucht – im Vorjahr waren es noch rund 96.000, im Jahr 2015 zählten die Veranstalter zur Halbzeit 86.200 Gäste. „Für uns steht nicht die Rekordjagd im Vordergrund, sondern ein ausgewogenes Kulturprogramm“, erklärte Filmnächte-Geschäftsführer Matthias Pfitzner. Insgesamt sei man auch im Hinblick auf das eher schlechte Wetter der vergangenen Woche sehr zufrieden.

Bisher sahen 35.308 Besucher fünf Konzerte und einen Comedy-Auftritt – unter anderem die Pet Shop Boys, Sting und Dieter Thomas Kuhn. 7.135 Menschen zählten die Macher bei Sonderveranstaltungen wie dem Juicy Sunday Open Air. Und 40.088 Gäste schauten in Summe 3.147 Filmminuten und verputzen dabei 1.020 Kilogramm Popcorn. Meistbesuchter Film bisher ist das mehrfach oscarprämierte Filmmusical „La La Land“, das etwa 3.850 Gäste sehen wollten. Ein Film – „Monsieur Pierre“ – musste unwetterbedingt abgesagt werden. Er wird nun am 28. August gezeigt.

Bis zum Ende des Filmnächte-Sommers stehen noch sieben Konzerte auf dem Programm, davon sind fünf mit je 12.000 Besuchern ausverkauft (vier Kaisermanias sowie der Auftritt von Olaf Schubert). Tickets gibt es noch für Philipp Poisel (24. August), Silbermond (25. und 26. August) sowie Helge Schneider (27. August).

Von fs

29.07.2017
Benjamin Wendt berichtet von seinem Hobby - Dresdner Hobbybrauer bei 1. Deutschen Meisterschaften in Stralsund
29.07.2017
Lokales Spektakulärster Kunstraub in der DDR-Geschichte - Sophienschatz: Geraubtes Medaillon wieder im Dresdner Stadtmuseum
29.07.2017