Menü
Anmelden
Wetter Schneeschauer
0°/ -2° Schneeschauer
Thema Martin Wolfram

Martin Wolfram

Martin Wolfram / M. Rietschel

Martin Wolfram tritt für den Dresdner SC im Kunst- und Turmspringen und Synchronspringen an. Bei der EM 2013 in Rostock holte er Silber vom 1-Meter-Brett und 2015 Gold.

Beim Grand Prix 2017 in Gold Coast gewann der 25-Jährige gemeinsam mit Vereinsgefährtin Tina Punzel den Mixed-Synchron-Wettbewerb vom Dreimeterbrett. 2018 siegte er bei den Internationalen Deutschen Meisterschaften in Rostock wiederum vom 1-Meter-Brett.

Alle Artikel zu Martin Wolfram

Schloss Albrechtsberg bot am Samstag den feierlichen Rahmen, um insgesamt neun Stipendien zu vergeben. „Nach den Erfahrungen von 2012, als Olympiasieger die Stadt verließen, brauchten wir einfach ein deutliches Zeichen“, erklärte Sportbürgermeister Peter Lames. Bevor die Stipendiaten dran waren, übergab Dirk Hilbert aber die Sport- und Förderpreise der Stadt.

30.09.2018

Für DSC-Wasserspringer Martin Wolfram waren die letzten Tage hart. Eigentlich wollte der 26-Jährige beim Grand Prix in Bozen mitspringen, doch der Dresdner wurde von Rückenschmerzen ausgebremst. Zusammen mit Trainer Boris Rozenberg entschied Wolfram, die EM in diesem Jahr sausen zu lassen.

11.07.2018

In Kanada hat es ihn am Rücken erwischt, nun kann Martin Wolfram nicht bei den Deutschen Meisterschaften in der Bundeshauptstadt antreten. Der DSC-Wasserspringer muss seine Verletzung auskurieren, hofft aber weiter auf eine Teilnahme an der EM in Schottland.

22.05.2018

DSC-Wasserspringer Martin Wolfram hat sich nach langer Abstinenz bei nationalen Titelkämpfen gleich mit einem Sieg zurückgemeldet. Der 26-Jährige gewann bei den Internationalen Deutschen Meisterschaften in Rostock die Konkurrenz vom Einmeterbrett.

16.02.2018

Zum Auftakt der Internationalen Deutschen Hallenmeisterschaften der Wasserspringer in Rostock gewann Tina Punzel vom Dresdner SC mit dem Hallenser Florian Fandler den Mixed-Wettbewerb vom Turm mit 301,62 Punkten. Platz zwei erreichte das DSC-Duo Louisa Stawczynski/Timo Barthel mit 289,74 Punkten.

21.02.2018

Das Sportjahr 2017 ist vorüber – Zeit für eine Bilanz. Stadtsportbund und DNN suchen ab sofort wieder Dresdens Sportler des Jahres. Wählen Sie in sieben Kategorien Ihre Favoriten und bestimmen Sie mit, wer am 7.  April auf der Dresdner Sportgala als Sieger geehrt wird. Im zweiten Teil der Kandidaten-Vorstellung sind die Herren dran.

19.01.2018

Nach langer Leidenszeit hat sich der Dresdner Wasserspringer Martin Wolfram erfolgreich zurückgemeldet. Der 25-Jährige gewann am Wochenende beim traditionellen Methodik-Pokal in Leipzig die Konkurrenz vom Einmeterbrett. Dabei erreichte der Schützling von Boris Rozenberg hervorragende 448,65 Punkte und verwies den Rostocker Leonard Bastian (374,35) auf Platz zwei.

08.10.2017

Die erfahrensten Athleten des Dresdner SC fehlen zwar. Dennoch schickt der Verein mit Tina Punzel, Louisa Stawczynski und Timo Barthel drei schlagkräftige Wasserspringer zur Europameisterschaft nach Kiew.

06.06.2017

DSC-Wasserspringer Sascha Klein steht nicht in der Startliste für die Deutschen Meisterschaften von Donnerstag bis Sonntag in Aachen. Damit verdichten sich die Anzeichen, dass der 31-Jährige jetzt seine erfolgreiche Karriere beendet. Schon nach den Olympischen Spielen in Rio hatte der gebürtige Eschweiler über seinen Rücktritt nachgedacht.

23.05.2017

Für Wasserspringer Martin Wolfram vom Dresdner SC heißt das Motto derzeit wieder einmal „Geduld, Geduld“. Der 25-Jährige plagte sich in den letzten Wochen erneut mit Schmerzen in der Schulter herum. Bereits am 30. November hatte sich der Olympia-Fünfte vom Turm zum dritten Mal einer Schulter-OP unterziehen müssen.

30.03.2017

Für die deutschen Wasserspringer sind die Internationalen Deutschen Hallenmeisterschaften von morgen bis Sonntag in Berlin eine erste Standortbestimmung in der neuen Saison. Dabei können sich die DSV-Athleten auch mit ausländischer Konkurrenz messen, denn insgesamt haben 73 Sportler aus zehn Nationen gemeldet.

15.02.2017

Um den Kopf für das harte Training frei zu haben, brauchen die Sportler finanzielle Sicherheit. In dieser Woche kam von der Ostsächsischen Sparkasse Dresden das nächste Signal. Das Bankunternehmen rüstet Tom Liebscher und Steffi Kriegerstein, die beiden Leichtathleten Jenny Elbe und Lars Hamann sowie die drei Wasserspringer Tina Punzel, Martin Wolfram und Timo Barthel mit Sponsorenverträgen bis 2020 aus.

21.12.2016
1 2 3 4 5 6 7