Menü
Anmelden
Wetter Schneeregen
8°/ 3° Schneeregen
Thema Infineon

Infineon

Infineon Dresden / Archiv

Bei Infineon Technologies Dresden werden sogenannte Leistungshalbleiter – kleinste elektronische Bauteile – produziert, die später Automotoren steuern, Handys laden oder Kreditkarten sichern. Dresden ist dabei der modernste und größte Fertigungs- und Entwicklungsstandort des Unternehmens.

In den kommenden Jahren soll nochmal ein dreistelliger Millionenbetrag in die Chipfabriken investiert werden. Infineon sitzt seit 1994 in Dresden und beschäftigt mehr als 2.000 Mitarbeiter.

Alle Artikel zu Infineon

Der Dresdner Standort der Elbe Flugzeugwerke ist voll ausgelastet. Geschäftsführer Andreas Sperl besuchte am Samstag zusammen mit Sachsens Ministerpräsidenten Michael Kretschmer (CDU) den Mutterbetrieb in Singapur. Angekündigt sind weitere Investitionen.

12:27 Uhr

Singapur will weiter bei den Elbe Flugzeugwerken in Dresden investieren. Das schafft Arbeitsplätze“, sagte Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) auf seiner Asien-Reise.

15.03.2019

Ende des Jahres zieht der „Smart Systems Hub“ vom Postplatz in ein größeres Domizil. Der Platz werde für Experimente und übergreifende Konzepte benötigt, heißt es. Denn eigentlich kommt der 2017 mit viel Tamtam angekündigte Verbund langsamer voran an erwartet.

12.03.2019

Der Stadtstaat Singapur misst nur 719 Quadratkilometer, zählt aber 5,6 Millionen Einwohner – und ist für Sachsen der drittwichtigste Handelspartner in Asien. Das will Ministerpräsident Kretschmer weiter ausbauen. Am Mittwoch bricht er mit großer Delegation zum dreitägigen Besuch auf.

11.03.2019

In eine missliche Lage ist ein Opel-Fahrer am Freitagabend geraten. Der Mann geriet beim Abbiegen mit seinem Wagen ins Gleisbett der Straßenbahn und sorgte so für Einschränkungen.

09.03.2019

Der 3D-Augenscanner ist längst Realität: Immer häufiger können Nutzer ihr Smartphone und ihren Laptop mithilfe biometrischer Merkmale entsperren. Vollständig sicher ist das aber lange noch nicht.

08.03.2019

Der Dresdner Chiphersteller Globalfoundries richtet sich neu aus. Chef Thomas Morgenstern, seit einem Jahr im Amt, hat neue Märkte und Kunden im Blick - und vor allem ein Ziel.

16.02.2019

1893 – und zwar am 8. September – erschien in Dresden zum ersten Mal die Tageszeitung „Neueste Nachrichten“. Nur wenig später wurde sie in „Dresdner Neueste Nachrichten“ umbenannt. Anlässlich des Jubiläums blicken wir auf die Geschichte Dresdens, Deutschlands und der Welt zurück. Heute: das Jahr 2000.

06.02.2019

Eine gute Hand-Auge-Koordination und Sorgfalt sind in diesem Beruf ein Muss: Mikrotechnologen stellen winzige Technikteile her, die kleiner sind als ein Staubkorn. Dazu arbeiten sie an einem besonderen Ort.

28.01.2019

Die gute Auftragslage beim Chiphersteller Infineon hat jetzt negative Folgen für die Dresdner Forscherlandschaft: Das Fraunhofer-Zentrum für Nanoelektronik-Technologien (CNT) muss sich einen neuen Standort suchen.

14.01.2019

Die Vorstellung ist beängstigend: Kriminelle Hacker übernehmen aus der Ferne die Kontrolle über zunehmend vernetzte Autos. Dann kann alles passieren - eine Horrorvision. Experten aber sagen: so einfach ist es nicht.

09.01.2019
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10