Menü
Anmelden
Wetter Schneeschauer
0°/ -2° Schneeschauer
Thema André Sarrasani

André Sarrasani

André Sarrasani bei einer Vorstellung / Carola Fritzsche

André Sarrasani wurde 1972 in Heidelberg geboren. Nach einer Lehre zum Schlosser kehrte er in das traditionsreiche Zirkus-Unternehmen der Eltern zurück, erlernte die Kunst der Illusion und stieg schließlich erst zum technischen Leiter, dann zum jüngsten Manegen-Chef Deutschlands auf. Sarrasani trat außerdem als Juror in der Castingshow "Das Supertalent" auf.

Seit 2004 ist der Zirkus Sarrasani wieder dauerhaft in Dresden präsent.

Doch Sarrasani musste Rückschläge in Kauf nehmen: 2016 meldet die Sarrasani GmbH Insolvenz an. Der Pachtvertrag über die Theaterkneipe "Goldne Weintraube" in Radebeul wurde nach nur wenigen Monaten beendet. 2017 folgte die Privatinsolvenz.

Sarrasani wagte gleichzeitig den Neustart mit der Sarrasani Entertainment GmbH. Das Trocadero-Zelt steht derzeit am Dresdner Elbepark.

Alle Artikel zu André Sarrasani

Premiere vor ausverkauftem Zelt: Die neue Sarrasani-Show Elements III weckte am Premierenabend am Freitag das Interesse von 300 Gästen, das neue Zelt am Dresdner Elbepark war voll. Dabei zeigten das Team um Koch Mirko Reeh und die Akteure des Programms noch einige Schwächen.

25.11.2017

Der Magier André Sarrasani und die Landesbühnen Sachsen gehen getrennte Wege. Überraschend endet Mitte März sein Pachtvertrag für die Theaterkneipe „Goldne Weintraube“.

28.02.2018

Als Deutschlands jüngster Manegen-Chef übernahm er im Jahr 2000 die Geschäftsführung von Sarrasani. Heute führt er die Theaterkneipe „Goldne Weintraube“ in Radebeul, die ihn im Rahmen der Reihe „Vorgestellt“ am 6. November präsentiert.

05.11.2017

Neuer Standort, neues Glück: Zirkusdirektor André Sarrasani hat am Mittwoch offiziell sein neues Veranstaltungsgelände auf dem Elbepark-Areal bezogen. Im Oktober beginnen die Aufbauarbeiten für das Zelt, die Premiere für die neue Dinnershow „Elements III“ soll am 24. November folgen.

13.09.2017

Das Positive zuerst: Sarrasani stirbt nicht. Auch nach der Pleite des traditionsreichen Circus-Unternehmens im Sommer 2016 geht die Show weiter. Jetzt konnte Magier André Sarrasani in einer Pressekonferenz verkünden, dass sein Trocadero-Zelt künftig im Elbepark steht.

10.08.2017

Wichtiger Schritt für die Zukunft der Sarrasani-Tradition: Am Mittwoch hat die Gläubigerversammlung am Amtsgericht Dresden dem Verkauf wesentlicher Teile des Geschäftsbetriebs der insolventen Sarrasani GmbH an die im Mai dieses Jahres neu gegründete Sarrasani Entertainment GmbH zugestimmt.

03.08.2017

Am 14. Dezember präsentierte der Hauseigentümer , Manfred Meyer, zusammen mit André Sarrasani und der Leiterin des Karl-May-Museums Claudia Kaulfuß die neuen Elemente des traditionsreichen Sarrasani-Hauses auf der Gartenstraße.

15.12.2016

Erleichterung bei André Sarrasani: Die Gläubiger seiner insolventen GmbH haben bei einer Betriebsversammlung am Amtsgericht Dresden einer weiteren Fortführung des Geschäftsbetriebs einstimmig zugestimmt. Die Trocadero-Shows auf dem Wiener Platz können daher wie geplant stattfinden.

24.11.2016

Trotz des Insolvenzverfahrens über das Vermögen André Sarrasanis geht der Betrieb des Dresdner Zirkusdirektors weiter. Dank einer Vereinbarung mit der Stadt ist der Standplatz für das Trocadero-Zelt am Wiener Platz und somit die Spielzeit zwischen November dieses Jahres und Januar 2017 gesichert. Am 3. November feiert der zweite Teil der Elements-Trilogie Premiere.

06.10.2016
Umland

Insovlenzverwalter Dirk Herzig gibt Zustimmung - Sarrasani darf Theaterkneipe Goldne Weintraube übernehmen

Der Insolvenzverwalter hat grünes Licht gegeben: André Sarrasani darf trotz finanzieller Schieflage die Geschäfte in der Theaterkneipe Goldne Weintraube übernehmen. Am Freitag habe man alle vertraglichen Dinge regeln können, nachdem Insolvenzverwalter Dirk Herzig von Schultze & Braun endgültig seine Zustimmung gegeben hatte.

10.08.2016
Lokales

Wegen Insolvenzverschleppung und Eingehungsbetrug - Strafanzeige gegen André Sarrasani

Vetragspartner Peter Kral von der Kölner Biskuit GmbH wirft André Sarrasani vor, er habe durch Vortäuschen falscher Tatsachen sich nicht nur den Erhalt der Ausstellung „Real Bodies“ erschlichen, sondern sich darüber hinaus der Insolvenzverschleppung schuldig gemacht.

27.07.2016

Sarrasani und die Goldne Weintraube – das wird trotz Insolvenz etwas. Das meinen zumindest André Sarrasani, Chef der in vorläufiger Insolvenz stehenden Sarrasani GmbH, und Till Wanschura, kaufmännischer Geschäftsführer der Landesbühnen Sachsen. Wirklich sicher ist das noch nicht.

19.07.2016
1 2 3