Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Google+
45 000 Besucher für Elektromobilitätsschau in Gläserner Manufaktur

Dresdner VW-Werk 45 000 Besucher für Elektromobilitätsschau in Gläserner Manufaktur

Die im April neu eröffnete „Erlebniswelt“ zur Elektromobilität in der Gläsernen Manufaktur Dresden hat bisher rund 45 000 Besucher angelockt. Mehr als 520 Probefahrten mit E-Fahrzeugen habe es seitdem gegeben, erklärte ein Sprecher am Freitag. Nach dem Auslaufen der Phaeton-Produktion wurde die Gläserne Manufaktur von VW umgestaltet.

Die Gläserne Manufaktur von VW in Dresden.
 

Quelle: dpa-Zentralbild

Dresden.  Die im April neu eröffnete „Erlebniswelt“ zur Elektromobilität in der Gläsernen Manufaktur Dresden hat bisher rund 45 000 Besucher angelockt. Mehr als 520 Probefahrten mit E-Fahrzeugen habe es seitdem gegeben, erklärte ein Sprecher am Freitag. Nach dem Auslaufen der Phaeton-Produktion wurde die Gläserne Manufaktur von VW umgestaltet und zeigt derzeit rund 50 interaktive Exponate und Autos zu den Themen Digitalisierung und Elektromobilität - darunter Elektrofahrzeuge und Multimediastationen.

Gedacht ist die Schau als Übergangslösung. Ab 2017 soll die Manufaktur für eine flexible Montage umgerüstet werden. Im Herbst soll bekannt gegeben werden, wie es weitergeht. „Wir bereiten die Entscheidung mit Hochdruck vor“, so der Sprecher.

Die Gläserne Manufaktur Dresden ist am Freitag nach einer zehntägigen Umbauphase als neues Schaufenster der Marke Volkswagen für Elektromobilität und Digitalisierung eröffnet worden.

Zur Bildergalerie

Die Erlebniswelt in Dresden ist Teil der groß angekündigten Elektroauto-Offensive. Demnach will der Konzern bis 2025 mehr als 30 rein elektrische Fahrzeugmodelle auf den Markt bringen.

Verbraucher können von diesem Samstag an die Kaufprämien für Elektroautos beantragen. Für reine Elektrofahrzeuge mit Batterie gibt es 4000 Euro.

Von dpa

51.044996 13.756153
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Auto
Weg frei für die E-Auto-Republik?

Noch sind Elektroautos Exoten auf Deutschlands Straßen. Das soll sich ändern. Mit einem milliardenschweren Förderprogramm wollen die schwarz-rote Bundesregierung und die Autoindustrie den Absatz ankurbeln, Ladestationen bauen und die Batterie-Forschung vorantreiben.

mehr
Mehr aus e-Golf-Test

Wie praxistauglich sind die aktuellen Elektroautos? Diese Frage wollen zwei DNN-Leser beantworten, indem sie eine Woche lang den neuen e-Golf im Alltag auf Herz und Nieren prüfen. Täglich berichten wir über ihre Erfahrungen und werfen auch einen Blick auf Infrastruktur, Verwaltung und Politik.

mehr

Eine Woche lang testen Franz Herrmann und seine Lebensgefährtin Lisa-Marie Scheida für uns den e-Golf. Damit Sie keinen Teil von Deutschlands bisher größtem e-Autotest verpassen, haben wir alle Test-Tage hier noch einmal zusammengefasst! mehr

Akku, CSS, PSM und Range Extender: Mit Elektroautos kommen ganz neue Fachbegriffe ins Spiel. Wir erklären, was dahinter steckt! mehr

Für hohe Ladeleistungen müssen die Elektroautos auch ausgelegt sein – die Technik kostet meist extra.

Autobauer und Stromanbieter planen fieberhaft am Ladenetz für E-Autos. An hinreichend Ladesäulen, einheitlichen Standards – sowohl bei den Steckern und Säulen wie auch bei den Bezahlsystemen – und auch an der Leistung wird es wohl hängen, wie schnell sich Elektroautos auf den Straßen durchsetzen.

mehr