Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Semperopernball Die Semperoper
Thema Specials Semperopernball Die Semperoper
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:03 31.01.2017
Semperoper mit Theaterplatz zum Semperopernball 2016 Quelle: Arno Burgi/dpa
Dresden

Die Dresdner Semperoper ist das Opernhaus der Sächsischen Staatsoper Dresden, die als sächsische Hof- und Staatsoper eine lange geschichtliche Tradition hat. Benannt wurde das historische Gebäude nach dem Architekten Gottfried Semper.

Seit 1841 werden am Theaterplatz in der Dresdner Altstadt große Opern abgehalten. Das erste königliche Hoftheater fiel 1869 einem Brand zum Opfer, während das zweite königliche Hoftheater, die spätere Staatsoper (1878-1945) im zweiten Weltkrieg 1945 bei einem Bombenangriff nahezu völlig zerstört wurde. Am 13. Februar 1985, genau 40 Jahre nach ihrer Zerstörung, erfolgte die feierliche Wiedereröffnung mit der Uraufführung des "Freischütz". Die Flut in Dresden im August 2002 zwang die „Dritte“ Semperoper zu einer 4-monatigen Spielpause.

In der Spielzeit 2015/2016 besuchten rund 281.000 Besucher die Symphoniekonzerte, Opern- und Ballettaufführungen in der Oper. Im Zuschauerraum ist Platz für rund 1.300 Gäste.

Eines der eindrucksvollsten Elemente der Innengestaltung der Semperoper ist der 17 mal 12 Meter große und 400 Kilogramm schwere Schmuckvorhang, der für den Wiederaufbau des Hauses neu geschaffen wurde. Der Vorhang besteht aus von Hand vernähtem belgischem Leinen, welches mit nach alten Techniken gemischten Farben bemalt wurde.

DNN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!