Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Dresdner helfen Dresdnern DNN-Benefizkonzert als stimmungsvoller Höhepunkt der DNN-Hilfsaktion
Thema Specials DNN-Aktionen Dresdner helfen Dresdnern DNN-Benefizkonzert als stimmungsvoller Höhepunkt der DNN-Hilfsaktion
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:51 18.12.2017
Das Philharmonische Kammerorchester Dresden musizierte mit den Solisten Wolfgang Hentrich (2. v. l.) und Eunsil Kang (Mitte). Quelle: Dietrich Flechtner
Dresden

Das Philharmonische Kammerorchester Dresden unter Leitung von Wolfgang Hentrich hat am Sonntag zum 17. Mal beim vorweihnachtlichen DNN-Benefizkonzert musiziert. Im Konzertsaal der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber Dresden erklangen Werke von Bridge, Bach und Corelli. Solisten waren Wolfgang Hentrich und Eunsil Kang. Die Schauspielerin Hannelore Koch las Texte.

DNN-Chefredakteur Dirk Birgel dankte den Mitwirkenden des Abends und den zahlreichen Spendern, die sich an der DNN-Aktion „Dresdner helfen Dresdnern“ beteiligt haben. Mit den Einnahmen des Konzertes werde die Summe, so Birgel, bis Heiligabend auf über 100 000 Euro anwachsen.

Von DNN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bei genauerem Hinschauen sieht der Betrachter des Schwibbogens, dass die Kerzen mit Stacheldraht umwickelt sind, aus dem Beton ragen hier und da scharfe Splitter. Der deutsch-syrische Künstler Manaf Halbouni kreierte dieses Werk und die Ostsächsische Sparkasse Dresden ersteigerte den Schwibbogen bei der DNN-Kunstauktion für 1100 Euro.

14.12.2017

Vor fünf Jahren kam Eunsil Kang nach Dresden, um an der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber zu studieren. Am 17. Dezember wird sie zum DNN-Benefizkonzert nun erstmals als Solistin im Konzertsaal der Dresdner Musikhochschule auf der Bühne stehen.

13.12.2017

Von Armut betroffenen Menschen einen neuen Start ermöglichen: Mit diesem Ziel hat der Verein Drobs vor 19 Jahren seine Arbeit aufgenommen. Das Mittel zum Zweck: die gleichnamige Straßenzeitung. Die gibt Menschen in Notlagen nicht nur die Möglichkeit für einen Zuverdienst, sondern bringt auch längst verlorene Strukturen in ihren Alltag zurück.

03.12.2017