Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
125 Jahre DNN Dresden und die Welt im Jahr 1961
Thema Specials DNN-Aktionen 125 Jahre DNN Dresden und die Welt im Jahr 1961
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:39 11.09.2018
In der Nacht vom 12. auf den 13. August 1961 beginnt der Bau der Berliner Mauer. Quelle: Archiv/dpa
Dresden

Im Januar wird das „Putjatinhaus“ in Kleinzschachwitz als Kulturzentrum eröffnet. Das Gebäude, das wie ein Kartenhaus aussieht, ist die ehemalige Dorfschule, die der russische Fürst Nikolai Abramowitsch Putjatin, der sich in Kleinschachwitz niedergelassen hatte, erbauen ließ.

Die „Herkuleskeule“ feiert am 1. Mai im Jugendklubhaus „Martin Andersen Nexö“ (heute Scheune) auf der Alaunstraße die Premiere ihres ersten Programms „Keine Witzbeschwerden“. Gegründet wurde „die Keule“ von Manfred Schubert. Untergebracht war das Kabarett zunächst in Räumen der Ruine der Reformierten Kirche am Friedrichsring, 1965 zieht die „Herkuleskeule“ an den Sternplatz.

Anlässlich des 100. Geburtstages des Dresdner Zoos wird am 9. Juni der Neubau eines Aquariums/Terrariums eröffnet. Das Gebäude wurde mit Hilfe von Lottomitteln errichtet. Es beherbergt zahlreiche Fische und Reptilien, darunter auch das Leistenkrokodil Max.

125 Jahre DNN

Alle Artikel der DNN-Serie finden Sie im Special!

Gerhard Schill wird im Juni neuer Oberbürgermeister von Dresden. Zuvor war er in der SED-Bezirksleitung tätig. Er trat die Nachfolge von Herbert Gute an.

Am Fucikplatz (heute Straßburger Platz) wird am 14. Juli die Selbstbedienungsgaststätte „picnic“ eröffnet. Im Volksmund wird sie „dreckscher Löffel“ genannt, da an ihrer Außenfront als Werbung nur Messer und Gabel angebracht waren. Der Löffel war zu „drecksch“, den hat man weggelassen, hieß es.

Am 5. Oktober wird bei einem Festakt die Technische Hochschule zur Technischen Universität. Zu diesem Zeitpunkt existierten acht Fakultäten mit über 10 000 Studenten. Am 6. Oktober wird der Grundstein für die Hörsaalgebäude der Fakultät für Elektrotechnik und für organisch-technische Chemie gelegt.

Die erste vollautomatische Verkehrsregelungsanlage Dresden geht am 10. Dezember in Betrieb. Die Ampel steht an der Kreuzung Könneritz-/Schweriner Straße. Das Steuergerät für die erste Ampel wurde von Ingenieuren der Hochschule für Verkehrswesen entwickelt.

Deutschland, Europa und die Welt

20. Januar: John F. Kennedy wird als neuer amerikanischer Präsident vereidigt. Er löst Dwight D. Eisenhower ab.

15. März: Als erste deutsche Großstadt führt Kassel das Parken mit Parkscheiben in der Innenstadt ein.

12. April: Der erste bemannte Weltraumflug der Geschichte startet mit dem Raumschiff „Wostok“, an Bord ist der Kosmonaut Juri Gagarin.

17. April: Invasion in der Schweinebucht – ein von den Vereinigten Staaten organisierter militärischer Angriff kubanischer Exilanten auf Kuba. Die Invasion markierte einen ersten Höhepunkt der gegen die Castro-Regierung gerichteten Aktionen der USA. Nachdem die US-Regierung vor der Generalversammlung der Vereinten Nationen zunächst jede Beteiligung abstritt, übernimmt Präsident John F. Kennedy vier Tage später die volle Verantwortung. Die gescheiterte Invasion ist nicht nur ein militärisches, sondern vor allem ein politisches Debakel für die USA.

24. April: In Stockholm gelingt die Hebung des auf seiner Jungfernfahrt im Jahr 1628 untergegangenen Schiffes „Vasa“.

5. Mai: Als erster Amerikaner fliegt Alan Shepard ins All.

15. Mai : Heinrich Matthaei entdeckt den genetischen Code, es ist die Geburtsstunde der modernen Genetik und Biotechnologie

31. Mai: Die Republik Südafrika wird ausgerufen, nachdem das Land auf Druck der anderen Mitglieder aus dem britischen Commonwealth ausgetreten ist.

1. Juni: Die ARD beginnt mit der Ausstrahlung eines zweiten deutschen Fernsehprogramms.

1. Juni: Die Schering AG bringt die Antibabypille in Deutschland auf den Markt.

4. Juni: Die Sportschau wird erstmals ausgestrahlt.

17. Juni: Das erste Kernkraftwerk in der Bundesrepublik Deutschland im bayerischen Kahl am Main liefert nach drei Jahren Bauzeit erstmals Atomstrom.

6. August: Im Raumschiff „Wostok 2“ startet German Titow zum zweiten orbitalen Raumflug.

10. August: Nach dem Aufnahmeantrag Großbritanniens vom Vortag stellt auch Dänemark einen Antrag auf Beitritt zur Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft (EWG). Beide Staaten gehören der EFTA an.

13. August: Baubeginn der Berliner Mauer: In der Nacht vom 12. auf den 13. August beginnen NVA sowie rund 10 000 Angehörige der Deutschen Grenzpolizei, der Schutzpolizei und der Volkspolizei-Bereitschaften sowie 4500 Angehörige der Betriebskampfgruppen, die Straßen und Schienenwege nach West-Berlin abzuriegeln. Auch sowjetische Truppen halten sich in Gefechtsbereitschaft und sind an den alliierten Grenzübergängen präsent.

Die DDR reagierte damit auf die erhöhte Zahl der Westflüchtlinge. Immer mehr, vor allem junge, gut ausgebildete oder studierte Menschen, verließen das Land. Der Bau war ein Staatsgeheimnis. Noch wenige Tage zuvor hatte DDR-Chef Walter Ulbricht beteuert: „Niemand hat die Absicht, eine Mauer zu errichten.“

Die Menschen versuchten weiterhin, die DDR zu verlassen. Bis September desertierten allein von den eingesetzten Sicherungskräften 85 Mann nach West-Berlin. Unvergessen sind Bilder von Flüchtlingen, die sich an Bettlaken aus Häusern in der Bernauer Straße abseilen, einer alten Frau, die sich in ein Sprungtuch der West-Berliner Feuerwehr fallen ließ, und dem den Stacheldraht überspringenden jungen Grenzpolizisten Conrad Schumann.

8. September: Attentat von Pont-sur-Seine. Auf den französischen Staatspräsident Charles de Gaulle wird ein Attentat verübt, das der jedoch überlebt. Neben seinem Wagen war eine Sprengladung gezündet worden.

10. September: Beim Großen Preis von Italien verunglückt der deutsche Automobilrennfahrer Graf Berghe von Trips tödlich. Trips Ferrari überschlagt sich nach einer Kollision mit einem anderen Wagen und prallt gegen einen Zaun, an dem Zuschauer stehen – 15 von ihnen werden getötet.

11. September: In der Schweiz wird der „World Wildlife Fund“ (WWF) gegründet.

17. September: Bei der Bundestagswahl 1961 verliert die CDU ihre absolute Mehrheit.

18. September: Das Flugzeug mit dem amtierenden UN-Generalsekretär Dag Hammarskjöld an Bord stürzt unter mysteriösen Umständen bei einer Friedensmission im Kongo ab. Sein Nachfolger wird Sithu U Thant.

17. Oktober: Eine Demonstration von 30 000 Algeriern in Paris gegen eine wegen des Algerienkrieges über sie verhängte Ausgangssperre führt zum Massaker von Paris mit einer unbekannten Zahl von Toten, Tausenden von Verletzten und 14 000 Verhaftungen. Die Pariser Polizei geht brutal vor, Demonstranten werden erschossen, erschlagen und zum Teil in der Seine ertränkt.

25. Oktober: Sowjetische und US-amerikanische Panzer fahren am Checkpoint Charlie auf, nachdem DDR-Grenzsoldaten Westalliierte daran hinderten, den sowjetischen Sektor zu betreten. Erst am 28. Oktober ziehen sich beide Seiten wieder zurück.

30. Oktober: Die Bundesregierung gibt dem Drängen der türkischen Regierung nach und schließt mit dieser ein Anwerbeabkommen für Gastarbeiter.

31. Oktober: Der Leichnam Josef Stalins wird in Moskau aus dem Lenin-Mausoleum im Zuge der sowjetischen Entstalinisierung entfernt und an der Kremlmauer beigesetzt.

1961 gibt es eine exquisite Wein-Ernte in Bordeaux, wird erstmals der Bundeswettbewerb „Unser Dorf soll schöner werden – Unser Dorf hat Zukunft“ durchgeführt und wird nach Tausenden bekannten Fällen von Missbildung das 1957 von der Stolberger Firma Grünenthal GmbH auf den Markt gebrachte „Contergan“ vom Markt genommen.

Geboren werden 1961 unter anderem Ex-US-Präsident Barack Obama, Prinzessin Diana, der Politiker Guido Westerwelle, die Schauspieler Nastasia Kinski, Meg Ryan, George Clooney und Eddie Murphy, Musiker Boy George, Turnerin Nadia Comaneci, Leichtathlet Carl Lewis und Fußballer Lothar Matthäus.

Gestorben sind unter anderem der Schriftsteller Hemingway, Schauspieler Gary Cooper und der Komiker Chico Marx.

Von Monika Löffler

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

1893 – und zwar am 8. September – erschien in Dresden zum ersten Mal die Tageszeitung „Neueste Nachrichten“. Nur wenig später wurde sie in „Dresdner Neueste Nachrichten“ umbenannt. Das Jubiläum nehmen wir zum Anlass, zurückzuschauen in die Geschichte Dresdens, Deutschlands und der Welt. Heute widmen wir uns dem Jahr 1960.

25.08.2018

1893 – und zwar am 8. September – erschien in Dresden zum ersten Mal die Tageszeitung „Neueste Nachrichten“. Nur wenig später wurde sie in „Dresdner Neueste Nachrichten“ umbenannt. Das Jubiläum nehmen wir zum Anlass, zurückzuschauen in die Geschichte Dresdens, Deutschlands und der Welt. Heute widmen wir uns dem Jahr 1959.

25.08.2018

1893 – und zwar am 8. September – erschien in Dresden zum ersten Mal die Tageszeitung „Neueste Nachrichten“. Nur wenig später wurde sie in „Dresdner Neueste Nachrichten“ umbenannt. Das Jubiläum nehmen wir zum Anlass, zurückzuschauen in die Geschichte Dresdens, Deutschlands und der Welt. Heute widmen wir uns dem Jahr 1958.

18.08.2018