Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
125 Jahre DNN Dresden und die Welt im Jahr 1937
Thema Specials DNN-Aktionen 125 Jahre DNN Dresden und die Welt im Jahr 1937
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:06 09.06.2018
Die Gaststätte „Narrenhäusel“ am Neustädter Elbufer erfreute sich bei den Dresdner großer Beliebtheit. Quelle: Foto: Archiv/Quelle: VEB Foto Erlbach i. Vogtl. Fotosammlung Wikimedia Commons
Dresden

 Vom 23. April bis 30. September findet die Dresdner Jahresschau „Garten und Heim“ auf dem Ausstellungsgelände am Stübelplatz statt. Die Organisatoren versuchen an die 1. Reichsgartenschau Dresden vom Vorjahr anzuschließen. Auf über 30 Hektar werden mehr als 70 Attraktionen rund um den Ausstellungspalast bis hin zur Wasserkunst in der Nähe des Mosaikbrunnens präsentiert. Letztmalig wird auch das Kugelhaus in eine Ausstellung einbezogen. 1938 lassen die Nationalsozialisten den von ihnen als „undeutsch“ bezeichneten Bau abreißen.

Die Straßenbahn AG wartet mit einer Neuerung auf – dem von Alfred Bockemühl entwickelten Holzscheibenrad. Zum einen verspricht man sich davon eine erhöhte Geschwindigkeit, zum anderen soll das elastische Holz die beim befahren von Gleisbögen entstehenden Schwingungen nicht zum Radsatz weiterleiten und so das lästige Quietschen verhindern.

Der 1891 angelegte „Westendpark“ in Dresden Plauen wird anlässlich des 175. Geburtstages des Philosophen Johann Gottlieb Fichte in „Fichtepark“ umbenannt.

125 Jahre DNN

Alle Artikel der DNN-Serie finden Sie im Special!

Nach einjähriger Bauzeit wird zu Pfingsten im „Narrenhäusel“ am Neustädter Elbufer – dem Wohnhaus des ehemaligen kurfürstlichen Hofnarren Joseph Fröhlich – eine Gaststätte eröffnet. Im Untergeschoss befinden sich zwei Weinstuben. Die zwei Rundräume verfügen jeweils über 14 Gästeplätze. Dazwischen gibt es eine größere Bierstube. Bei wärmeren Temperaturen wird die große Freiterrasse geöffnet. Im ersten Obergeschoss - ebenerdig von der Augustusbrücke erreichbar - laden gemütlich eingerichtete Kaffeeräume zum Verweilen ein. In der zweiten und dritten Etage befinden sich weitere Gasträume und ein kleiner Festsaal für größere Gesellschaften. Die Räume sind stillvoll eingerichtet, die Wände schmücken Gemälde mit alten Dresdner Motiven. Nicht wenige waren Leihgaben aus den Museen der Stadt.

Am 27. Juli richtet ein schweres Unwetter in Dresden und Pirna starken Schaden an. Die Dresdener Feuerwehr muss 340 mal eingreifen. In Pirna werden durch eine Windhose zahlreiche Bäume entwurzelt, Scheunen abgedeckt. Taubeneigroßer Hagel drosch förmlich auf den Feldern das Getreide.

1937 wird der Weißeritzmühlgraben verfüllt, damit geht gleichzeitig eine fünfhundertjährigen Mühlentradition zu Ende. Der Weißeritzmühlgraben – ein am ehemaligen Walkmühlenwehr (unterhalb der heutigen Brücke Würzburger Straße in Löbtau/Plauen) von der Weißeritz abzweigender, künstlicher Wasserlauf – führte in die Dresdner Innenstadt und trieb auf seinem Wag zahlreiche Mühlen an. Seine ehemalige Mündung in die Elbe lag in Höhe des heutigen Kongresszentrums. Die Gesamtlänge betrug ungefähr vier Kilometer.

Der Striezelmarkt findet 1937 im Stallhof statt. Vom 16. bis 24 Dezember werden auf einem nostalgischen Markt sächsische Erzeugnissen nach historischem Vorbild verkauft. Ende des 19. Jahrhundert wechselte der Striezelmarkt seinen Stammplatz vom Altmarkt auf den Neustädter Markt beziehungsweise Albertplatz. Anfang des 20. Jahrhunderts finder der Markt auf dem Postplatz statt, ab 1937 im Stallhof.

Deutschland, Europa und die Welt

1. Januar: Um den Bedarf der Rüstungsindustrie zu decken, wird im Deutschen Reich die Verwendung von Edelstahl für andere Artikel verboten.

30. Januar: Als Reaktion auf die Vergabe des Friedensnobelpreises an Carl von Ossietzky im Vorjahr stiftet Adolf Hitler den „Deutschen Nationalpreis für Kunst und Wissenschaft“. Gleichzeitig wird allen Deutschen „für alle Zukunft“ untersagt, einen Nobelpreis anzunehmen.

26. April: Das deutsche Flugzeuggeschwader „Legion Condor“ zerstört im spanischen Bürgerkrieg die baskische Stadt Guernica. Nach dem Luftangriff malt Pablo Picasso für die Weltausstellung in Paris das Gemälde „Guernica“.

28. April: Nach vierjähriger Bauzeit wird die Golden Gate Bridge bei San Francisco freigegeben. Die Eröffnungsfeierlichkeiten dauern eine Woche.

28. April: Benito Mussolini weiht in Rom die Filmstadt „Cinecittà“ ein.

30. April: Die Zahl der Arbeitslosen sinkt in Deutschland erstmals seit mehr als zehn Jahren unter die Ein-Millionen-Grenze.

6. Mai: Das Luftschiff LZ 129 Hindenburg geht in New Jersey/Lakehurst mit 97 Personen an Bord während der Landung in Flammen auf. 36 Menschen kommen dabei ums Leben. Das Unglück läutet das vorläufige Ende der Verkehrsluftschifffahrt ein.

12. Mai: In der Westminster Abbey zu London wird Georg VI. zum neuen König gekrönt.

28. Mai: Mit einem Stammkapital von 480 000 Reichsmark wird in Berlin die „Gesellschaft zur Vorbereitung des Deutschen Volkswagens mbH“, der Vorläufer der Volkswagen AG gegründet

3. Juni: Der Duke of Windsor, bis zu seiner Abdankung im Jahr zuvor der britische König Eduard VIII., heiratet die Amerikanerin Wallis Simpson.

8. Juni: Die szenische Kantate „Carmina Burana“ von Carl Orff wird an der Oper in Frankfurt am Main uraufgeführt.

7. Juli: Der „Zwischenfall an der Marco-Polo-Brücke“ in Peking – eine von Japan provozierte Schießerei zwischen chinesischen und japanischen Soldaten – löst den Zweiten Japanisch-Chinesischen Krieg aus.

19. Juli: Die nationalsozialistische Propagandaausstellung „Entartete Kunst“ wird in München eröffnet. Sie dauert bis November und wird anschließend als Wanderausstellung in mehreren Städten gezeigt.

9. September: Auf dem Reichsparteitagsgelände in Nürnberg legt Adolf Hitler den Grundstein für ein auf ein Fassungsvermögen von 400.000 Zuschauern ausgelegtes Deutsches Stadion. Die von Albert Speer entworfene hufeisenförmige Arena ist als „Größtes Stadion der Welt“ unter anderem für die Ausrichtung nationalsozialistischer Kampfspiele vorgesehen, kommt jedoch nicht über das Ausheben der Baugrube hinaus.

25. September: Der italienische Duce Benito Mussolini trifft zu einem viertägigen Staatsbesuch in Deutschland ein. Seine Stationen sind München und Berlin.

13. Dezember: Beginn des „Massaker von Nanking“ (bis 7. Februar 1938 ermorden japanische Besatzer 200 000 Zivilisten und Kriegsgefangene und vergewaltigen rund 20.000 Mädchen und Frauen.

16. Dezember: Die Häftlinge Theodore Cole und Ralph Roe unternehmen einen Fluchtversuch von der Gefängnisinsel Alcatraz. Ihr weiterer Verbleib ist ungewiss, vermutlich kommen sie in der Bucht von San Francisco ums Leben. Ihre Leichen werden allerdings nie gefunden, deshalb halten sich Gerüchte von einer gelungenen Flucht.

1937 kommt die erste Getränkedose auf den deutschen Markt, bringt Walt Disney mit „Schneewitschen und die sieben Zwerge“ seinen ersten abendfüllenden Zeichentrickfilm in die Kinos, feiert Louis Armstrong mit seinem Hit „Alexander’s Ragtime Band“ und Heinz Rühmann und Hans Albers mit „Jawohl, Meine Herren“ Erfolge.

Geboren werden 1937 unter anderem die Entertainerin Helga Hahnemann, Kosmonaut Siegmund Jähn, die Sänger Shirley Bassey und René Kollo, Skispringer Helmut Recknagel, die Schauspieler Jane Fonda, Annekathrin Bürger, Manfred Krug Heinz Rennhack Warren Beatty, Jack Nicholson, Dustin Hoffman und nthony Hopkins, der Schriftsteller Jurek Becker und der Publizist und Dresdner Unikum Matz Griebel.

Gestorben sind 1937 unter anderem die Komponist George Gershwin und Maurice Ravel, der Begründer der Olympischen Spiele der Neuzeit Baron Pierre de Coubertin, die Sängerin Bessie Smith und der Unternehmer John D. Rockefeller

Von Monika Löffler

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

1893 – und zwar am 8. September – erschien in Dresden zum ersten Mal die Tageszeitung „Neueste Nachrichten“. Nur wenig später wurde sie in „Dresdner Neueste Nachrichten“ umbenannt. Das Jubiläum nehmen wir zum Anlass zurückzuschauen in die Geschichte Dresdens, Deutschlands und der Welt. Heute das Jahr 1936.

05.06.2018

1893 – und zwar am 8. September – erschien in Dresden zum ersten Mal die Tageszeitung „Neueste Nachrichten“. Nur wenig später wurde sie in „Dresdner Neueste Nachrichten“ umbenannt. Das Jubiläum nehmen wir zum Anlass zurückzuschauen in die Geschichte Dresdens, Deutschlands und der Welt. Heute das Jahr 1935.

30.05.2018

1893 – und zwar am 8. September – erschien in Dresden zum ersten Mal die Tageszeitung „Neueste Nachrichten“. Nur wenig später wurde sie in „Dresdner Neueste Nachrichten“ umbenannt. Das Jubiläum nehmen wir zum Anlass zurückzuschauen in die Geschichte Dresdens, Deutschlands und der Welt. Heute das Jahr 1934.

29.05.2018