Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Google+
Dresdner Weiberstammtisch testet Bundestagskandidatinnen

Politik-Gespräch Dresdner Weiberstammtisch testet Bundestagskandidatinnen

Der „Weiberstammtisch Dresden – Netzwerk für Wirtschaft und Politik“ lädt am Mittwoch, dem 14. Juni um 19 Uhr auf das Salonschiff MS „Gräfin Cosel“ am Dresdner Terrassenufer zu einem Podiumsgespräch sächsischer Spitzenkandidatinnen zur Bundestagswahl 2017.

Voriger Artikel
Sachsens AfD-Mitglieder begehren weiter gegen Petry auf
Nächster Artikel
CDU in Sachsen bei 46 Prozent

Auf der „Gräfin Cosel“ geht es beim Weiberstammtisch politisch zu.

Quelle: dpa

Dresden. Der „Weiberstammtisch Dresden – Netzwerk für Wirtschaft und Politik“ lädt am Mittwoch, dem 14. Juni um 19 Uhr auf das Salonschiff MS „Gräfin Cosel“ am Dresdner Terrassenufer zu einem Podiumsgespräch sächsischer Spitzenkandidatinnen zur Bundestagswahl 2017. Das Netzwerk hat dazu Kandidatinnen aller Parteien in Sachsen zum Gespräch eingeladen, bei dem das politische Geschäft auch aus weiblicher Perspektive betrachtet werden soll.

Karten für die öffentliche Veranstaltung sind für 35,00 Euro an der Abendkasse erhältlich. Im Eintritt inbegriffen sind Begrüßungssekt und Abendbuffet. Auf Grund begrenzter Plätze wird um eine Anmeldung via E-Mail an elisabeth.gross@weiberstammtisch-dresden.de oder über die Homepage www.weiberstammtisch-dresden.de/Podium gebeten.

Von Tomke Giedigkeit

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wahl in Dresden und Umgebung

Die Bundestagswahl 2013 war in Dresden eine eindeutige Angelegenheit. Mit rund 40 Prozent holte die CDU die mit Abstand meisten Stimmen, gefolgt von Linken und SPD. Wir zeigen ihnen noch einmal im Detail, wie die Dresdner damals abstimmten. mehr