Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / 1 ° Schneeschauer

Navigation:
Google+
38 Sachsen im neuen Bundestag

Nach der Wahl 38 Sachsen im neuen Bundestag

Insgesamt 38 Sachsen werden künftig im Bundestag sitzen. Das größte Kontingent stellt dabei  weiterhin die CDU, die zwölf Abgeordnete entsenden darf, allesamt Gewinner ihrer Wahlkreise. Zweitstärkste Kraft wird die AfD.

Insgesamt 37 Sachsen werden künftig im Bundestag sitzen.

Quelle: dpa

Dresden. Insgesamt 38 Sachsen werden künftig im Bundestag sitzen. Das größte Kontingent stellt dabei  weiterhin die CDU, die zwölf Abgeordnete entsenden darf, allesamt Gewinner ihrer Wahlkreise. Zweitstärkste Kraft wird die AfD, die insgesamt elf Abgeordnete stellt – zumindest dann, wenn man Frauke Petry hier noch mitzählt.

Sechs sächsische Abgeordnete stellt künftig die Linke, die SPD-Landesgruppe kommt noch auf vier Parlamentarier, die Grünen kommen weiter auf zwei sächsische Abgeordnete. Zurück im Bundestag ist die FDP, die künftig drei Sachsen nach Berlin schicken darf.

Bundestagswahl 2017: Diese Sachsen sitzen im Bundestag

Zur Bildergalerie

Hinweis der Redaktion: Die Bundestagsverwaltung hatte zunächst von 37 Abgeordneten gesprochen, die Angaben wurden später korrigiert.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wahl in Dresden und Umgebung

Die Bundestagswahl 2013 war in Dresden eine eindeutige Angelegenheit. Mit rund 40 Prozent holte die CDU die mit Abstand meisten Stimmen, gefolgt von Linken und SPD. Wir zeigen ihnen noch einmal im Detail, wie die Dresdner damals abstimmten. mehr