Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Google+
Bummeln und Baden im Stallhof mit Mittelalterflair

Am Schloss Bummeln und Baden im Stallhof mit Mittelalterflair

Der Weihnachtsmarkt im Stallhof unterscheidet sich von allen anderen Märkten auf der Dresdner Weihnachtsmeile durch sein Mittelalterflair. 53 Stände gibt es hier, an denen vor allem Handwerker ihr Können zeigen, die von ihnen handgefertigten Unikate vor Ort verkaufen und auch Auftragsarbeiten annehmen.

Violetta, Bodo und Emely (v.r.n.l.) genießen das Bad auf dem Mittelalter-Weihnachtsmarkt, während Bademeister Armin noch heißes Wasser nachgießt.

Quelle: Catrin Steinbach

Dresden. Der Weihnachtsmarkt im Stallhof unterscheidet sich von allen anderen Märkten auf der Dresdner Weihnachtsmeile durch sein Mittelalterflair. 53 Stände gibt es hier, an denen vor allem Handwerker ihr Können zeigen, die von ihnen handgefertigten Unikate vor Ort verkaufen und auch Auftragsarbeiten annehmen. „Ute vom Wörlitzschen Park“ bietet Kurse zur Kranzherstellung an, Knut, der Meister des Bogenbaus, veranstaltet sonnabends zwischen 13 und 17 Uhr Turniere, Antje unterweist Besucher bei Interesse in die Seilherstellung, bei Einbruch der Dunkelheit tritt ein Feuerspucker auf und die „Laterna Magica“ zeigt Märchen der Gebrüder Grimm. Ein Magnet ist das Badehaus. Erstmals können dieses Jahr via Internet Badetermine gebucht werden. Schon vor Öffnung des Mittelaltermarktes waren zwei Drittel der Termine vergeben.

Mittelalter-Weihnacht im Dresdner Stallhof: 29. November bis 23. Dezember; geöffnet täglich 11-21.30 Uhr, Fr./Sa./So. Eintritt 3 Euro, erm. 2 Euro; weiter geht es vom 27. bis 30. Dezember und vom 2. bis 6. Januar mit den „Dresdner Rauhnächten“

Von cat.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Weihnachtsmärkte in Dresden
Advent, Advent...

Was steht da vor der Tür?  Es wird doch nicht etwa Weihnachten sein? Doch! Das glitzernd verpackte Supermarkt-Kaufhaus-Adventssortiment, das uns seit September einstimmt aufs schönste Fest des Jahres,  wird dieser Tage auf Dresdens Straßen und Plätzen ergänzt durch eine schwer überschaubare Vielfalt an traditioneller Handwerks- und Backkunst. Allein in Alt- und Neustadt bietet die Elbmetropole zehn Weihnachtsmärkte auf, nicht zu reden von stimmungsvoller Romantik in Loschwitz, Pieschen oder Leuben. Die Angebote und Ideen, um Besucher dem Fest angemessen zu unterhalten, können unterschiedlicher kaum sein. Die DNN stellen Ihnen die wichtigsten Märkte der Stadt und in der Region vor und verraten, was wann wo zu erwarten ist.

Der Dresdner Striezelmarkt bietet in diesem Jahr so viel Programm wie nie: 195 Veranstaltungen enthält das diesjährige Programm – gestaltet von 2300 Mitwirkenden. Hier finden Sie Öffnungszeiten, Feste und sonstige Höhepunkte auf einen Blick! mehr