Volltextsuche über das Angebot:

25 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Google+
Budenzauber wie vor 100 Jahren am Neumarkt

An der Frauenkirche Budenzauber wie vor 100 Jahren am Neumarkt

Abseits der modernen Weihnachtsmärkte werden die 60 Buden am Neumarkt neben der Frauenkirche traditionell im Stile derer von vor 80 bis 100 Jahren nachgebaut. Als Vorlage dienen zahlreiche historische Darstellungen von Künstlern aus der damaligen Zeit.

Ein malerisches Bild bietet der Weihnachtsmarkt an der Frauenkirche. Die Buden sind Marktständen aus der Zeit zwischen 1830 und 1920 nachempfunden.

Quelle: PR

Dresden. Abseits der modernen Weihnachtsmärkte werden die 60 Buden am Neumarkt neben der Frauenkirche traditionell im Stile derer von vor 80 bis 100 Jahren nachgebaut. Als Vorlage dienen zahlreiche historische Darstellungen von Künstlern aus der damaligen Zeit. Gäste, die erleben möchten, welche Waren etwa schon um 1830 bis 1920 neben Dresdens Wahrzeichen angeboten wurden, sind dort genau richtig. Der Weihnachtsmarkt am Neumarkt erhebt den Anspruch, ausschließlich traditionelle, hochwertige, bodenständige sowie handgefertigte Erzeugnisse mit hoher Qualität anzubieten. Ab dem 29. November verweilen dort zum Beispiel Glasbläser, Töpfer, Kasperpuppenbauer und Hutmacher. Dazu sorgen Waffelbäcker, eine Grillküche und eine Käserei für das leibliche Wohl. Der Markt lädt mit Lagerfeuer, Sitzbänken und Sängern zum längeren Verweilen ein.

Advent auf dem Neumarkt: 29. November bis 23. Dezember; geöffnet täglich 11-22 Uhr, am 23.12. 11-20 Uhr (Christvesper 17-18 Uhr)

Von kbj

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Weihnachtsmärkte in Dresden
Advent, Advent...

Was steht da vor der Tür?  Es wird doch nicht etwa Weihnachten sein? Doch! Das glitzernd verpackte Supermarkt-Kaufhaus-Adventssortiment, das uns seit September einstimmt aufs schönste Fest des Jahres,  wird dieser Tage auf Dresdens Straßen und Plätzen ergänzt durch eine schwer überschaubare Vielfalt an traditioneller Handwerks- und Backkunst. Allein in Alt- und Neustadt bietet die Elbmetropole zehn Weihnachtsmärkte auf, nicht zu reden von stimmungsvoller Romantik in Loschwitz, Pieschen oder Leuben. Die Angebote und Ideen, um Besucher dem Fest angemessen zu unterhalten, können unterschiedlicher kaum sein. Die DNN stellen Ihnen die wichtigsten Märkte der Stadt und in der Region vor und verraten, was wann wo zu erwarten ist.

Der Dresdner Striezelmarkt bietet in diesem Jahr so viel Programm wie nie: 195 Veranstaltungen enthält das diesjährige Programm – gestaltet von 2300 Mitwirkenden. Hier finden Sie Öffnungszeiten, Feste und sonstige Höhepunkte auf einen Blick! mehr