Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Google+
Außergewöhnlich illuminiert: der Augustusmarkt

Hauptstraße Außergewöhnlich illuminiert: der Augustusmarkt

Viele internationale Händler mit Produkten, die hierzulande sonst nicht so einfach zu haben sind, machen den Augustusmarkt auf dem Fußgängerboulevard zwischen Goldenem Reiter und Gomondai-Platz besonders.

Weiße Pagodenzelte, Lichterketten und ein blau illuminierter Baum machen den Augustmarkt auf der Hauptstraße auch optisch zu etwas Besonderem.

Quelle: ZZDD.de

Dresden. Viele internationale Händler mit Produkten, die hierzulande sonst nicht so einfach zu haben sind, machen den Augustusmarkt auf dem Fußgängerboulevard zwischen Goldenem Reiter und Gomondai-Platz besonders. Vom 30. November bis zum 23. Dezember kann man hier kulinarische Spezialitäten wie dänischen Glögg, finnischen Piparkakut, schwedischen Julskinha, Weihnachtsbredele aus dem Elsass oder italienischen Pandoro sowie Handwerkskunst aus aller Welt entdecken. Auch in diesem Jahr markiert ein blau illuminierter Baum mit langen Eiszapfen den Mittelpunkt des Marktes. Die weißen Pagodenzelte sollen an das Zeithainer Lustlager von 1730 erinnern, bei dem der sächsische Kurfürst August der Starke den Höfen Europas seine Aufwartung machte. Auch der nach ihm benannte Augustusmarkt soll, so das Credo der Marktbetreiber, „Sachsen, Europa und der ganzen Welt einen herzlichen Empfang“ bereiten.

Augustusmarkt: 30. November bis 23. Dezember auf der Hauptstraße in der Inneren Neustadt; geöffnet Mo.-Do. 11-21 Uhr, Fr. 11-22 Uhr, Sa. 10-22 Uhr, So. 10-21 Uhr

Von cat.

Nächster Artikel
Mehr aus Weihnachtsmärkte in Dresden
Advent, Advent...

Was steht da vor der Tür?  Es wird doch nicht etwa Weihnachten sein? Doch! Das glitzernd verpackte Supermarkt-Kaufhaus-Adventssortiment, das uns seit September einstimmt aufs schönste Fest des Jahres,  wird dieser Tage auf Dresdens Straßen und Plätzen ergänzt durch eine schwer überschaubare Vielfalt an traditioneller Handwerks- und Backkunst. Allein in Alt- und Neustadt bietet die Elbmetropole zehn Weihnachtsmärkte auf, nicht zu reden von stimmungsvoller Romantik in Loschwitz, Pieschen oder Leuben. Die Angebote und Ideen, um Besucher dem Fest angemessen zu unterhalten, können unterschiedlicher kaum sein. Die DNN stellen Ihnen die wichtigsten Märkte der Stadt und in der Region vor und verraten, was wann wo zu erwarten ist.

Der Dresdner Striezelmarkt bietet in diesem Jahr so viel Programm wie nie: 195 Veranstaltungen enthält das diesjährige Programm – gestaltet von 2300 Mitwirkenden. Hier finden Sie Öffnungszeiten, Feste und sonstige Höhepunkte auf einen Blick! mehr