Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
Google+
Wo es Weihnachtsbäume in und um Dresden gibt

Sachsen-Öko oder dänische Düngerzucht? Wo es Weihnachtsbäume in und um Dresden gibt

Der 1. Advent steht vor der Tür und ein Weihnachtsbaum muss her. Wo es Weihnachtsbäume in und um Dresden zu kaufen gibt und welche Baumsorten 2017 im Trend liegen, erfahren Sie hier.

Forstbezirksleiter Markus Biernath präsentiert den Fichtenbestand im Forstrevier Bühlau für den Weihnachtsbaumverkauf

Quelle: Junes Semmoudi

Dresden. Alle Jahre wieder beginnt die Suche nach dem perfekten Christbaum für das heimische Wohnzimmer. Stadtweit sind die Weihnachtsbäume nun in Baumärkten und Gärtnereien zu kaufen.

„Rot- und die Blaufichte sind begehrte Baumsorten, rund um die Dresdner Heide werden auch noch traditionell Kiefern verkauft. Der beliebteste Baum ist und bleibt allerdings die klassische Nordmanntanne. Die steht zu Heiligabend auch in meinem Wohnzimmer“, erklärt Markus Biernath. Der Dresdner Forstbezirksleiter hat aktuell alle Hände voll zu tun, denn auch an der Weihnachtsbaumaufzucht im Forstrevier Bühlau beginnt die Verkaufszeit. „Etwa 2000 Bäume sind es an der Zahl, die hier in diesem Jahr geschlagen werden“, erzählt der 51-Jährige.

Die größten Bäume, die zwischen fünf und sieben Meter messen, liefern die Mitarbeiter des Dresdner Forstbezirks beispielsweise an das Theater Junge Generation oder die Kreuzkirche, aber auch an Gaststätten und Einkaufscenter. „Ins Wohnzimmer kommen dann doch eher die kleineren Exemplare“, lächelt Markus Biernath. „Die Bäume für den privaten Gebrauch sind in der Regel zwischen anderthalb und zwei Meter groß und zwischen sechs und zehn Jahren alt.“

In Deutschland werden jährlich rund 30 Millionen Weihnachtsbäume verkauft, davon kommen etwa 15 Prozent aus Dänemark, so der Forstleiter. „Dort werden die Baumplantagen mit viel Dünger bewirtschaftet. Schon Mitte November werden die Bäume dort gefällt und nach Deutschland exportiert.“

Markus Biernath setzt lieber auf Ökologie, Regionalität und Frische als auf kostengünstige Importware: „In Bühlau werden die Bäume erst Mitte Dezember gefällt, sodass sich die Nadeln länger halten und der Baum am Heiligabend noch frisch aussieht.“ Zudem lässt der Forstbezirksleiter die Flächen um seine Baumkultur regelmäßig mähen, um die Begleitvegetation zu entfernen. Der Boden der Aufzucht wird regelmäßig gemulcht.

Ein alternatives Konzept zum bloßen Kauf eines Christbaums bietet die Gärtnerei Kleinstäuber an: Nun sind die Baumplantagen in Stolpen und Markersbach für die großen und kleinen Gäste geöffnet, die ihr favorisiertes Exemplar gerne selbst schlagen möchten. Von der Gärtnerei mit Gummistiefeln und Sägen ausgestattet, können die Gäste täglich von 9 bis 16 Uhr ihr Können als Baumfäller unter Beweis stellen.

Hier gibt es die Weihnachtsbäume:

Baumpflege Fleischer Dresden: Rotfichte ab 10 Euro, Blaufichte ab 15 Euro, Nordmanntanne ab 11,90 Euro. Bäume kommen hauptsächlich aus Norddeutschland. Verkauf ab sofort, in der Woche von 9-18 Uhr, Sa.9-17 Uhr, So. 10-16 Uhr, Meußlitzer Straße 27.

Gartenbau Müller Dresden: Rotfichte ab 12 Euro, Blaufichte ab 13 Euro, Nordmanntanne ab 25 Euro. Bäume kommen aus Sömmerda/Thüringen. Verkauf ab sofort, in der Woche von 7-18 Uhr, Sa.7-12 Uhr, So. 9-11 Uhr, Pirnaer Landstraße 111, Lieferung möglich.

Gartenbau Rüger Dresden: Blaufichte ab 10 Euro/Meter, Nordmanntanne ab 10 Euro/Meter. Bäume kommen aus eigenem Bestand (Dresden). Verkauf ab sofort, in der Woche von 7-18 Uhr, Sa. 7.30-13 Uhr, So. geschlossen, Wilhelm-Weitling-Straße 23a. Lieferung in Umgebung möglich.

Altes Heizhaus Dresden: Kiefer ab 12 Euro/Meter, Nordmanntanne ab 17 Euro/Meter. Bäume kommen aus Kliplev/Dänemark. Verkauf ab sofort, in der Woche von 10-20 Uhr, Sa. 10-18 Uhr, So. 10-16 Uhr, Stetzscher Str. 4, Lieferung möglich.

Pfütze’s Weihnachtsbaumverkauf Dresden: Nordmanntanne ab 22 Euro/Meter. Bäume kommen aus Kühren bei Kiel. Verkauf ab 2. Dezember, in der Woche und Sa. von 10-20 Uhr, So. von 10-16 Uhr, am Parkplatz Theresienstraße 15.

Rudolphs Blumenland Dresden: Blaufichte ab 25 Euro/Meter, Nordmanntanne ab 25 Euro/Meter. Bäume kommen aus Meißen. Verkauf ab sofort, in der Woche von 8-18 Uhr, Sa. 10-12 Uhr, So. geschlossen, Boderitzer Straße 17, Lieferung möglich.

Gartenbau Rülcker Dresden: Nordmanntanne ab 12,99 Euro, Kiefer ab 18,99 Euro. Bäume kommen aus Dänemark. Verkauf ab sofort, in der Woche von 7-18 Uhr, Sa. 8-16 Uhr, So. geschlossen, Reicker Straße 43, Lieferung möglich.

Dehner-Gartencenter Dresden: Rotfichte ab 16,99 Euro, Nordmanntanne ab 10 Euro/Meter. Bäume kommen aus dem Sauerland. Verkauf ab sofort, in der Woche von 9-19 Uhr, Sa. 9-18 Uhr, So. geschlossen, Marienberger Str. 61 und Washingtonstraße 61, Lieferung möglich.

Forstbezirk Dresden: Fichte ab 12 Euro, Kiefer ab 11 Euro, Blaufichte ab 20 Euro, Nordmanntanne ab 28 Euro. Bäume kommen aus dem Forstrevier Dresden-Bühlau, Nordmanntannen unter anderem aus Thiendorf bei Meißen. Verkauf am 16. Dezember, 8-12 Uhr, in den Revierförstereien: Hauptstraße 20 (Radeberg), Heidemühlweg 38 (Dresden) und Nesselgrundweg 4 (Dresden).

Gärtnerei Kleinstäuber: Blaufichte ab ab 6,99 Euro, Schwarzkiefer ab 6,99 Euro, Rotfichte ab 9,99 Euro, Nordmanntanne ab 9,99 Euro. Bäume kommen aus eigener Aufzucht, Nordmanntannen unter anderem aus Dänemark.

Verkauf ab sofort täglich 10-17 Uhr an Schandauer Str. (Little John Bikes), Staufenbergallee (Garnisonkirche), Bautzner Str. (Pfunds Molkerei), Lommatzscher Str. (Little John Bikes), Tharandter Str. (am Netto Markt), Winterbergstr. (Little John Bikes), ab 2. Dezember, 10-17 Uhr an Hansastr. (Aral-Tankstelle), Trachenberger Straße / Ecke Riesaer Straße (Mälzerei), Cossebauder Str./Ecke Tonbergstr., Selbstschlagen zum selben Preis, ab 1. Dezember täglich von 9-17 Uhr auf Plantage in Markersbach (Bahratal), Buchenhain 34.

Von Junes Semmoudi

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Extras
Advent, Advent...

Was steht da vor der Tür?  Es wird doch nicht etwa Weihnachten sein? Doch! Das glitzernd verpackte Supermarkt-Kaufhaus-Adventssortiment, das uns seit September einstimmt aufs schönste Fest des Jahres,  wird dieser Tage auf Dresdens Straßen und Plätzen ergänzt durch eine schwer überschaubare Vielfalt an traditioneller Handwerks- und Backkunst. Allein in Alt- und Neustadt bietet die Elbmetropole zehn Weihnachtsmärkte auf, nicht zu reden von stimmungsvoller Romantik in Loschwitz, Pieschen oder Leuben. Die Angebote und Ideen, um Besucher dem Fest angemessen zu unterhalten, können unterschiedlicher kaum sein. Die DNN stellen Ihnen die wichtigsten Märkte der Stadt und in der Region vor und verraten, was wann wo zu erwarten ist.

Der Dresdner Striezelmarkt bietet in diesem Jahr so viel Programm wie nie: 195 Veranstaltungen enthält das diesjährige Programm – gestaltet von 2300 Mitwirkenden. Hier finden Sie Öffnungszeiten, Feste und sonstige Höhepunkte auf einen Blick! mehr