Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
3. Oktober: Einheitsfeier in Dresden Für den 3. Oktober: Dresden wird abgeriegelt
Thema Specials 3. Oktober: Einheitsfeier in Dresden Für den 3. Oktober: Dresden wird abgeriegelt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:53 25.09.2016
Betonblöcke riegeln das Königsufer ab  Quelle: Anja Schneider
Dresden

 Am 1. Oktober beginnen die zentralen Feierlichkeiten rund um den Tag der Deutschen Einheit in Dresden. Um die Veranstaltung sicherer zu machen, lässt der Freistatt Betonblöcke am Königsufer verlegen. Die rund zwei Tonnen schweren Steine sollen nach dem Anschlag in Nizza Ähnliches in der Landeshauptstadt verhindern. Weitere Blockaden sollen am Terrassenufer folgen.

Anfang kommender Woche werden Stadt und Freistaat in zwei Pressekonferenzen Einzelheiten zum Sicherheitskonzept und zum Programm bekannt geben.

Am 1. Oktober beginnen die zentralen Feierlichkeiten rund um den Tag der Deutschen Einheit in Dresden. Um die Veranstaltung sicherer zu machen, lässt der Freistatt seit Freitag Betonblöcke am Königsufer verlegen

Bereits am Freitag hat die Verwaltung erklärt, mit welchen Verkehrseinschränkungen Anwohner und Besucher rechnen müssen. So ist die Wilsdruffer Straße ab Montag für den Aufbau der Ländermeile – dem Kernstück des dreitägigen Bürgerfestes, auf der sich alle 16 Bundesländer vorstellen – komplett dicht. Am Donnerstag folgt die Sperrung der Augustusbrücke und des Bereichs rund um Semperoper und Zwinger, am Freitag des Terrassenufers.

An den Veranstaltungstagen selbst ist das Festareal in der Innenstadt abgeriegeltes Terrain. Erst am 6. Oktober sollen die Abbauarbeiten komplett abgeschlossen sein.

Rathaussprecher Kai Schulz sagte auf Anfrage: „Ab Montag wird sich spürbar etwas ändern in der Stadt.“

Jan Silbermann, zuständig für den Fahrbetrieb bei den Dresdner Verkehrsbetrieben (DVB), erklärte: „Die nächste Woche wird für uns nicht einfach, weil die Wilsdruffer Straße bis zum 6. Oktober voll gesperrt ist“. Die Straßenbahnen werden über den Dr.-Külz-Ring umgeleitet. Hier würden dann 96 statt der sonst üblichen 60 Fahrten durchgeschleust, so Silbermann.

Seit dem 20. September laufen die Vorbereitungen für den Tag der Deutschen Einheit, auf dem Altmarkt etwa wuchs ein riesiges Festzelt in die Höhe. Rund 4000 Mitwirkende gestalten die zentralen
Feierlichkeiten anlässlich der Wiedervereinigung Deutschlands. Zum Festwochenende werden hunderttausende Gäste erwartet. Eingeladen wird an den drei Tagen zu einem großen Bürgerfest, auf mehreren Bühnen soll es Livemusik und Tanz, Talkrunden und Mitmachaktionen geben.

Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich (CDU), amtierender Bundesratspräsident, empfängt am 3. Oktober in der Semperoper rund 1000 Vertreter aus Politik und Gesellschaft. Bundespräsident Joachim Gauck und Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) haben ihr Kommen zugesagt. Zuvor lädt die Dresdner Frauenkirche zu einem ökumenischen Gottesdienst ein. Der Sächsische Landtag öffnet während der gesamten Feierlichkeiten seine Türen und informiert über die Parlamentsarbeit.

Von Christin Grödel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!