Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / -1 ° wolkig

Navigation:
Google+
Menschenkette am 13. Februar stoppt Straßenbahnen nur kurz

Demo-Geschehen Menschenkette am 13. Februar stoppt Straßenbahnen nur kurz

Die Busse und Straßenbahnen der Dresdner Verkehrsbetriebe (DVB) fahren auch am 13. Februar ins Stadtzentrum. Darauf hat das Unternehmen hingewiesen. Besucher der Gedenkveranstaltungen können ohne geplante Einschränkungen anreisen.

Voriger Artikel
Dresden drohen am Samstag gleich zwei Nazidemos
Nächster Artikel
Bündnis Nazifrei geht am 13. Februar wieder auf Täterspuren-Suche

 
 

Quelle: DNN-Archiv

Dresden. Die Busse und Straßenbahnen der Dresdner Verkehrsbetriebe (DVB) fahren auch am 13. Februar ins Stadtzentrum. Darauf hat das Unternehmen hingewiesen. „Besucher der Gedenkveranstaltungen können ohne geplante Einschränkungen anreisen. Lediglich wenn sich die Menschenkette schließt, werden die Wilsdruffer Straße und der Theaterplatz für kurze Zeit auch für Straßenbahnen gesperrt.“

Wegen der Menschenkette planen die Verkehrsbetriebe von 17.45 bis etwa 18.15 Uhr folgende Umleitungen:

Die Linien 1, 2 und 4 fahren zwischen Pirnaischer Platz und Postplatz über den Dr.-Külz-Ring.

Die Linien 4 und 9 verkehren zwischen Postplatz und Leipziger Straße über die Ostra-Allee und Marienbrücke.

Die Linie 8 wird zwischen Hauptbahnhof und Carolaplatz über Pirnaischer Platz und Carolabrücke umgeleitet.

„Damit unangemeldete Demonstrationen oder Blockaden keine langfristigen Auswirkungen auf den Linienverkehr haben, verstärken die Verkehrsbetriebe ihr Netz durch den Einsatz zusätzlicher Wagen“, kündigten die Planer an. „Insgesamt sechs zusätzliche Busse und Straßenbahnen stehen von 15:30 Uhr bis Mitternacht zum Einsatz bei Fahrzeugschäden, Verspätungen oder unerwarteten Kapazitätsengpässen bereit.“

Von DNN

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus 13. Februar
Die Menschenkette 2017 in Dresden

Die Menschenkette 2017 in Dresden