Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
13. Februar Friedliches Neumarkt-Gedenken endet mit traditionellem Glockengeläut
Thema Specials 13. Februar Friedliches Neumarkt-Gedenken endet mit traditionellem Glockengeläut
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:38 14.02.2018
Zahlreiche Dresdner legten am Neumarkt Kerzen und Blumen ab.  Quelle: Dietrich Flechtner
Anzeige
Dresden

 Mit dem traditionellen Glockengeläut um 21.45 Uhr ist das stille Gedenken zum 13. Februar 2018 auf dem Neumarkt zu Ende und in die Nacht der Stille übergegangen. Mehrere Tausend Menschen kamen über den Tag verteilt vor die Frauenkirche, um Kerzen aufzustellen oder kurz Inne zu halten.

Entgegen der Befürchtungen im Vorfeld blieb es auf dem Neumarkt durchgehend ruhig. Zwar hatten die Organisatoren der sogenannten „Wellenlänge“ am Morgen versucht, ihren Versammlungsbescheid zu umgehen, das Ordnungsamt sorgte jedoch nach kurzer Zeit dafür, dass das Luther-Denkmal geräumt wurde. Die rechtsextreme Bewegung hatte vor Gericht gegen die Auflagen des Ordnungsamtes geklagt. Nachdem auch das Oberverwaltungsgericht der Stadt Recht gab, wurde die angezeigte Kundgebung zunächst abgesagt.

Stilles Gedenken zum 13. Februar 2018 auf dem Neumarkt. Mehrere Tausend Menschen kamen über den Tag verteilt vor die Frauenkirche, um Kerzen aufzustellen oder kurz Inne zu halten.

Am Nachmittag belegten Anhänger aus dem Spektrum von „Wellenlänge“ und dem „Folks-Kunst-Kollektiv“ per spontaner Eilversammlung die Kundgebungsfläche an der Kleinen Kirchgasse dann doch. Abgesehen von einigen Diskussionen mit Dresdner Jugendlichen blieb es jedoch ruhig. Auch bei der Kundgebung „Nationalismus raus aus den Köpfen“ aus dem linken Spektrum gab es keine Vorkommnisse.

Mehr zum Thema

DNN-Special: Alle Infos zum 13. Februar in Dresden

Die zahlreichen Polizisten auf dem Platz hatten entsprechend wenig zu tun. Das Geschehen konzentrierte sich friedlich, wenn auch manchmal ein wenig fröhlicher als dem Anlass angemessen, rund um die große Sandfläche in Form einer Kerze, in die viele kleine Kerzen gestellt wurden. Ganz voll wurde die Form am Ende nicht, obwohl sie in diesem Jahr etwas kleiner war als zuletzt.

Von S. Lohse

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Beginn der Kundgebung der AfD am Dienstagabend auf dem Altmarkt ist von Jagdszenen und Gewalt überschattet worden. Vor Beginn der Kundgebung hatten es gegen 19 Uhr mehrere Dutzend Gegendemonstranten geschafft, auf die AfD-Kundgebungsfläche zu gelangen, ein Teil davon setzte sich auf den Boden. Was folgte, war minutenlanges Chaos.

14.02.2018

Rund 11.500 Menschen haben sich am Dienstagabend rund um den Dresdner Altstadtkern erfolgreich zu einer Menschenkette zusammengeschlossen und gemeinsam an die Zerstörung Dresdens im Zweiten Weltkrieg erinnert und gleichzeitig ein Zeichen für Weltoffenheit und Demokratie gesetzt.

14.02.2018

An verschiedenen Orten im Stadtgebiet haben Dresdner Bürger am Vormittag der Toten der Bombardierung Dresdens im Februar 1945 gedacht. Die Teilnehmerzahl ist im Vergleich zu den Vorjahren weiter geschrumpft.

14.02.2018
Anzeige